European Truck Platooning Challange 2016 geht nach Rotterdam
Erst kürzlich hat Daimler als Weltpremiere auf der Autobahn 52 bei Düsseldorf das sogenannte “Truck Platooning”, also eine Kolonne von Lkws die automatisiert in geringem Abstand hintereinander fahren, der Öffentlichkeit mit drei Actros und dem Highway Pilot Connect gezeigt. Diese Demonstrationsfahrt hat bewiesen, dass die Technik bereits heute nahezu in der Lage ist solche teil-autonom fahrenden Lastwagen-Züge auf der Straße rollen zu lassen. Bis zum echten Praxiseinsatz wird es allerdings noch dauern, viele Frage darunter beispielsweise die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind noch ungeklärt. Um nun auch auf politischer Seite einen Impuls zu begeben, veranstaltet die niederländische Regierung die European Truck Platooning Challenge 2016. Daimler unterstützt diese Initiative und geht mit drei Actros mit dem Highway Pilot Connect an der Start.

Shaping Future Transportation - Campus Connectivity

6 europäische Lkw-Hersteller am 4. April am Start
An der EU Truck Platooning Challenge nehmen sechs europäische Lkw-Hersteller, darunter Daimler, MAN oder Scania teil. Ziel der Challenge ist am 6. April der Hafen von Rotterdam. Jeder Hersteller startet an seinem Heimatsitz und wird dann eigenständig mit mehreren Trucks als Plattoon auf öffentlicher Straße nach Rotterdam fahren. Daimler beginnt am kommenden Montag 4. April vor dem Mercedes-Benz Museum in Stuttgart mit der spektakulären Fahrt. MAN startet sein Truck Platoon in München, Scania beginnt die Reise in Södertalje bei Stockholm.

Shaping Future Transportation - Campus Connectivity

Demonstrationsfahrt quer durch Europa
Als Vorsitzender der europäischen Rats-Präsidentschaft im Jahr 2016 hoffen die Niederlande mit dieser Demonstrationsfahrt der verschiedenen Hersteller quer durch Europa, die europaweite Umsetzung und Realisierung des Truck Platooning auf unseren Fernstraßen, weiter voran treiben zu können. Truck Platooning ermöglicht das elektronische Ankoppeln von Lkw auf Autobahnen und Fernstraßen. Auf diese Weise miteinander vernetzte Lkw benötigen nur 15 statt 50 Meter Abstand, das verringert den Luftwiderstand erheblich und trägt zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauch sowie dem CO2-Ausstoß gleichermaßen bei. Parallel wird auch die Straße besser ausgenutzt, ein Platoon aus drei gekoppelten Lkw benötigt nur noch 80 anstatt den sonst üblichen 150 Metern. Wie so eine Truck Platooning fahrt auf der Straße aussieht zeigt das folgende Video-Beispiel:

 

MBpassion mit im Daimler-Truck unterwegs bis Rotterdam
Wir begleiten exklusiv die EU Truck Platooning Challenge und sind hautnah vom Start am 4. April am Mercedes-Museum in Stuttgart bis zum Ziel im Hafen von Rotterdam an den APM Terminals am 6. April dabei und berichten nicht nur hier im Blog sondern vor allem zeitnah auf unserem Facebook und Instagram Kanal.

Bilder/Video: Daimler AG


Werbung: