Mercedes-Benz Vans hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 neue Rekordergebnisse bei Absatz, Umsatz und EBIT eingefahren. Das Geschäftsfeld übergab 321.000 Fahrzeugen an Kunden. Damit setzte die Transporter-Sparte der Daimler AG so viele Fahrzeuge ab wie nie zuvor (i. V. 295.000, plus neun Prozent) – und das trotz eines uneinheitlichen weltweiten Marktumfelds. Auch der Umsatz erreichte ein neues Rekordniveau. Er steigerte sich um 15 Prozent auf 11,5 Milliarden Euro (i. V. 10,0). Das Ergebnis (EBIT) von Mercedes-Benz Vans stieg sogar um fast ein Drittel auf 880 Millionen Euro (i.V. 682 Mio. Euro, plus 29 Prozent). Für 2016 erwartet das Geschäftsfeld weiteres Wachstum und eine Fortsetzung der sehr positiven Geschäftsentwicklung.

Die Produktoffensive von Mercedes-Benz Vans ist erfolgreich abgeschlossen und im Absatz spürbar in den Märkten angekommen. 2015 war das erste volle Verkaufsjahr für das rundum erneuerte Produktportfolio als Full-Line-Anbieter. Im westeuropäischen Kernmarkt hat Mercedes-Benz Vans den Absatz um zehn Prozent auf rund 208.500 (i. V. 190.000) Einheiten gesteigert. Damit hat der Transporter-Hersteller seine Marktführerschaft bei den mittelgroßen und großen Transportern auf einen Marktanteil von 18,4 (i. V. 18,2) Prozent weiter ausgebaut. Auf dem Heimatmarkt Deutschland erreichte Mercedes-Benz Vans mit 88.400 (i. V. 79.900) Einheiten einen neuen Absatzrekord.

Trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Marktumfelds stiegen die Verkäufe in Osteuropa auf 32.200 Einheiten – ein Plus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der russische Markt ging 2015 um 31 Prozent zurück. Dennoch konnte das Geschäftsfeld insgesamt 9.100 Transporter absetzen (i. V. 11.500, minus 21 Prozent). Mercedes-Benz Vans ist damit der drittgrößte Anbieter in Russland und der größte mit Hauptsitz außerhalb des Landes. Mit seinem Partner GAZ in Nischni Nowgorod konnte der Hersteller 2015 einen wichtigen Meilenstein feiern: den 10.000 produzierten Sprinter Classic.

Mercedes-Benz Vans konnte auch in der NAFTA-Region seine starke Marktstellung untermauern. Das Geschäftsfeld steigerte die Auslieferungen um rund 29 Prozent auf 40.500 Einheiten (i. V. 31.500). Auf die USA entfielen 32.400 abgesetzte Fahrzeuge (plus rund 25 Prozent, i. V. 25.800 Transporter) – ein neuer Höchstwert. Der Treiber hierfür war neben dem anhaltend großen Erfolg des Sprinter der Ende des Jahres eingeführte Metris, das Pendant zum Vito für den US-Markt.
In Brasilien war der Markt für große Vans 2015 mit einem Minus von rund 37 Prozent deutlich rückläufig. Mercedes-Benz Vans setzte hier insgesamt 6.500 Fahrzeuge ab (i. V. 9.600, minus 32 Prozent). Dabei konnte das Geschäftsfeld seinen Marktanteil bei den großen Vans um rund drei Prozentpunkte auf 24 Prozent steigern. In Argentinien legte der Markt für große Transporter um rund sieben Prozent zu. Mercedes-Benz Vans verzeichnete mit 64 Prozent Wachstum über alle Segmente hinweg eine besonders große Nachfrage nach seinen Produkten. Insgesamt lieferte das Geschäftsfeld über 6.100 Fahrzeuge an Kunden aus (i. V. 3.800, plus 64 Prozent). Damit hat das Geschäftsfeld seinen Marktanteil im Segment der großen Transporter deutlich auf 43 Prozent ausgebaut (plus neun Prozentpunkte). Insgesamt setzte Mercedes-Benz Vans 15.800 Transporter in Lateinamerika ab (i. V. 16.100, minus zwei Prozent).

Quelle: Daimler AG


Werbung: