Was durchaus vorab bekannt war, zeigt Mercedes-Benz nun erstmals auf der New York Auto Show 2016: das GLC Coupé der Baureihe 253. Wir haben die ersten Informationen, Bilder und Daten zum neuen “kleinen SUV-Coupé” mit Stern, inkl. 4MATIC, 9G TRONIC oder Mehrkammer-Luftfederung AIR BODY CONTROL.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

Markteinführung des GLC Coupé im September 2016
Das 4,73 Meter lange Mercedes-Benz GLC Coupé (1.710 kg Fahrzeuggewicht als 250 4MATIC Coupé) zeigt sich rund 8 Zentimeter länger und 4 Zentimeter niedriger (1.60 Meter Höhe), als der normale GLC, mit dem das Modell die Grundarchitektur und den Radstand von 2,87 Metern teilt. Das Modell rollt in 8 verschiedenen Motorisierungen zum Händler, inkl. PLUG-IN Hybrid und Modell aus Affalterbach. Zum Marktstart im Herbst 2016 gibt es den GLC 220 d und GLC 250 d 4MATIC Coupé mit 170 und 204 PS (400 bzw. 500 Nm Drehmoment, jeweils 5,0 Liter Verbrauch, 8.3 bzw. 7.6 Sekunden auf 100 km/h), sowie das GLC 250 4MATIC Coupé mit 211 PS (7 Liter auf 100 km, 222 km/h VMax, 350 Nm Drehmoment). Gegen Ende 2016 folgen weitere Motorisierungen.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

PLUG IN Hybrid mit 320 PS
Ebenso zum Händler kommt der GLC 350 e 4MATIC als PLUG-IN Hybrid mit einer Systemleistung von 320 PS (59-64 g CO2/km, 235 km/h VMax) und einer rein elektrischen Reichweite von über 30 km (nach NEFZ). Das Modell wird in 5.9 Sekunden (noch als vorläufiger Wert) auf 100 km/h sprinten können. Aus Affalterbach kommt der Mercedes-AMG GLC 43 mit 367 PS (unter 5 Sekunden auf 100 km/h).

Auch Modelle ohne 4MATIC-Antrieb
Die meisten auf den Markt kommenden Modelle des GLC Coupés verfügen über den Allradantrieb 4MATIC; bis auf den Plug-In Hybrid sind alle GLC Coupés mit dem neunstufigen Automatikgetriebe 9G-TRONIC ausgerüstet. Im GLC 350 e 4MATIC Coupé kommt das 7G-TRONIC PLUS Getriebe zum Einsatz, welches speziell auf die Bedürfnisse des Hybrideinsatzes optimiert wurde.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

Geducktes Greenhouse des GLC Coupés
Das Coupé zeigt sich jedoch mit Coupé-typischen Diamantgrill – mit einer Lamelle – und neuer, abfallender Dachlinie eigenständiger. Schon die A-Säule hat eine flachere Neigung, wie auch der Verlauf der Dachsilhouette ist bereits niedriger. Das geduckte Greenhouse schmiegt sich an die Fahrzeugflanke, die hohe Bordkante und die breiten Schultern sollen mehr Dynamik verleihen. Das Kennzeichen ist in den unteren Stoßfängerbereich ausgelagert. Optional sind Trittbretter verfügbar, die Radsätze sind bis 20 Zoll im Angebot. Der Laderaum umfasst 491 bis 1205 Liter, die Platzverhältnisse im Front- und Fondbereich rangieren auf ähnlich hohem Komfortniveau wie beim GLC: Einstiegshöhe, Schulterraum, Ellbogen- und Beinfreiheit sind identisch.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

Ein “EDITION 1”-Modell ist ab Markteinführung ebenso erhältlich.
Auffällig ist die Heckscheibe, die ohne Wischer auskommt, da die Strömung erst hinter der Abrisskante abreißt. An der Front zeigt sich ein kurzer Überhand und ein Unterfahrschutz, optionalen Voll-LED-Scheinwerfern sowie die typische Lichtsignatur von Mercedes-Benz. An der Seite zeigt sich ein markanter Hang in Richtung Sportwagen: große Lufteinlässe.

Als Bestwert cW-Wert von 0,31
Mit einem cW-Wert von 0,31 und einer Widerstandsfläche von 2,53 m2 setzt das Fließheck-Modell mit cW x A = 0,79 einen deutlichen Bestwert. Neben der strömungsgünstigen Grundform ermöglichen zahlreiche Detaillösungen wie die Umfeldabdichtung von Kühler und Scheinwerfern, eine Kühlerringjalousie oder die optimierte Unterbodenverkleidung diese aerodynamische Höchstform.

Im Interieur des GLC Coupé sind die prägende Stilelemente eine große, einteilige Domplatte unterhalb des teilintegrierten Media-Displays, Armaturentafel und die fließend gestaltete Mittelkonsole. Optional ist die AMG Line Interieur Ausstattung (u.a. mit Sportsitze mit Polsterung in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA und auf Wunsch Sportsitze mit Lederpolstern in Bi-Color Optik).

Sportfahrwerk mit DYNAMIC SELECT in Serie
Serienmäßig bietet das neue GLC Coupé bereits ein Sportfahrwerk inklusive DYNAMIC SELECT mit den fünf Fahrprogrammen ECO, COMFORT, SPORT, SPORT+ und INDIVIDUAL. Außerdem steht das sportlich ausgeprägte Fahrwerk DYNAMIC BODY CONTROL mit Stahlfederung und verstellbarer Dämpfung zur Wahl. Mit DYNAMIC SELECT kann der Fahrer auch hier den individuellen Charakter des Fahrzeugs anpassen. Als Alleinstellungsmerkmal in diesem Marktsegment kann das Fahrwerk optional mit einer volltragenden Mehrkammerluftfederung und elektronisch geregelter, stufenloser Verstelldämpfung ausgerüstet werden.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

Im SPORT+-Modus des GLC Coupé senkt sich das Fahrwerk um 15 Millimeter für eine höhere Querdynamik ab. Der COMFORT-Modus sorgt für ein besonders komfortables Abrollen bei weicher Anbindung. Damit auch in diesem Modus eine höchstmögliche Fahrsicherheit gewährleistet werden kann, passen sich z.B. bei plötzlichen Ausweichmanövern die Feder- und Dämpferkräfte sofort an. Zu den weiteren Vorteilen des Systems gehören die Wankreduzierung bei Kurvenfahrt, die automatische Beladungs-Sensierung und das Absenken der Ladekante um 4 Zentimeter zum komfortableren Be- oder Entladen. Ein weiterer entscheidender Parameter für die sportliche Ausrichtung des GLC Coupés gegenüber dem klassischen SUV-Modell GLC ist die neu abgestimmte Direktlenkung. Sie bietet mit 15,1:1 (GLC: 16,1:1) eine direktere Übersetzung und verfügt zudem im SPORT- und SPORT+-Modus über eine noch sportlichere Kennlinie der Servounterstützung.

Mercedes-Benz GLC Coupé, C253, 2016.

Optional Mehrkammern-Luftfederung
Trotz großzügiger Außenabmessungen und eines langen Radstands – beides kommt vor allem den Insassen und dem Gepäckraum zugute – sowie einer kompletten Ausstattung liegt das Fahrzeuggewicht mit 1.710 Kilogramm (GLC 250 4MATC Coupé) im Spitzenfeld des Marktsegments. Den größten Anteil daran hat die völlig neu entwickelte Karosserie mit einem intelligenten Materialmix aus Aluminium und hoch- bis höchstfesten Stählen. Aluminiumkomponenten reduzieren auch das Gewicht des Fahrwerks, was nebenbei durch die damit verbundene Reduzierung der ungefederten Massen auch dem Fahrkomfort zugutekommt. Die optionale, volltragende Mehrkammern-Luftfederung AIR BODY CONTROL verfügt über Federelemente in ebenso leichter wie belastungsfähiger GFK-Bauart, die das Systemgewicht im Vergleich zu herkömmlichen Luftfederungen senkt. Durch den Einsatz des neuen kompakten Verteilergetriebes als Add on-Modul und der 9G TRONIC mit Magnesium-Getriebegehäuse konnte das Gewicht gegenüber den in anderen Modellreihen verbauten Vorgängerversionen um 12 kg reduziert werden.

Grundausstattung ab Werk
Das neue GLC Coupé überzeugt schon in der Grundausstattung: Zum Umfang zählen beispielsweise Leichtmetallräder in 45,7 Zentimeter (18 Zoll) Durchmesser, das Chrompaket mit sichtbaren Endrohrblenden, die EASY-PACK Heckklappe, das Multimediasystem Audio 20 CD, Rückfahrkamera, die KEYLESS-GO Start-Funktion und die Polsterung in Ledernachbildung ARTICO. Assistenzsysteme wie COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS, Seitenwindassistent, Fahrlichtassistent, ATTENTION ASSIST oder ein ESP® mit Kurvendynamik-Assistent sind ebenfalls serienmäßig. Mit weiteren Fahrerassistenzsystemen können Komfort und Sicherheit nochmals deutlich gesteigert werden. Optional ist u.a. die AMG Line für Interieur und Exterieur, EXCLUSIVE Interieur oder Night-Paket verfügbar. Ein sowohl optisches wie auch fahrdynamisches Highlight sind die AMG Leichtmetallräder in 48,3 Zentimeter (19 Zoll) oder 50,8 Zentimeter (20 Zoll) Durchmesser mit Mischbereifung – in verschiedenen Designvarianten. Eine für die Benzinmotoren optionale Sport-Abgasanlage sorgt für einen sportlichen Motorsound.

Weitere Details finden man bei den Kollegen von www.autophorie.de

Bilder/Quelle: Daimler AG


Werbung: