Mit der Modellpflege des SL Roadsters der Baureihe 231 hat Mercedes-Benz zahlreiche Änderungen im Interieur-, sowie Exterieurdesign einfließen lassen, wie auch technische Änderungen. Neu ist u.a. die AMG Line und das AMG Night Paket, eine größere Auswahl an 19″ Leichtmetallrädern sowie die Einführung von NTG 5*1 COMAND Online mit Internetradio, Kommunikationsmodul für den Notruf von Mercedes-Benz sowie zusätzlichen Display Anzeigen im Bereich der sportlichen Inszenierung.

Der neue Mercedes SL, San Diego 2016, Pressefahrveranstaltung, M

Exterieur-Maßnahmen der SL Mopf
Im Exterieur zeigt sich die Modellpflege durch ein neues, emotionales Frontdesign, u.a. mit modifizierten Kühlergrill im Stil des 300 SL Panamericana, AMG Styling mit typischer AMG-Frontschütze im A-Wing-Design und Serien-Frontsplitter in Wagenfarbe, LED Intelligent Light System mit volldynamischen Voll-LED-Scheinwerfern und fackelförmig angeordnetem Fahrtrichtungsanzeiger / Tagfahrlicht sowie vergrößerten Lufteinlässen an der Seite.

Der neue Mercedes SL, San Diego 2016, Pressefahrveranstaltung, M

Am Heck der Baureihe 231 findet man einen modifiziertes Stoßfängerunterteil mit Diffusor, der Fahrtrichtungsanzeiger ist nun ebenfalls in Rot eingefärt. Als Außenlack stehen nun brillantblau metallic (siehe Bidler), sowie designo selenitgrau magno zur Verfügung. Die Lackierungen vacansitblau metallic sowie designo cerussitgrau magno sind nicht mehr verfügbar.

Der neue Mercedes SL, San Diego 2016, Pressefahrveranstaltung, M

Interieur der SL Modellpflege
Im Interieur ist ein neues Sportlenkrad im Angebot, das Kombiinstrument (KI) wurde mit sportlichen Zifferblättern und Zeigern modifiziert, eine Analoguhr zeigt sich mit einer an die Umgebungsinstrumente angepasste Grafik. Eine Blende der Headunit ist in Hochglanzschwarz gehalten, mit Chromleisten unten und oben. Neu ist ein Zierelement Alu mit Carbonschliff hell, sowie die Lederaussstattung Nappa Exklusiv schwarz sattelbraun, was nussbraun/schwarz ersetzt. Die Innenraumbeleuchtung wurde erweitert, welche nun als LED-Technik auch im Handschuhfach, Make-up-Leuchten in den Sonnenblenden, Fußraumbeleuchtung und Kofferaumleuchte verbaut wird.

Der neue Mercedes SL, San Diego 2016, Pressefahrveranstaltung, M

Der neue Mercedes SL, San Diego 2016, Pressefahrveranstaltung, M

Änderungen der Sicherheitssysteme
Bei der Sicherheit wurden zahlreiche Systeme neu eingeführt oder verbessert, wie der Aktive Brems-Assistent (Serie mit autonomer Bremsung), das Fahrassistenz-Paket der 3. Generation mit 3D-Sterokamera und neuen verbesserten Bestandteilen, wie Abstands-Pilot DISTRONIC mit Lenk-Pilot, Aktiver Brems-Asssitent mit Kreuzungsfunktion, Akitven Totwinkle- und Spurhalte-Assistent, sowie PRE-SAFE PLUS (besserer Schutz bei drohenden Heckaufprall). Das neue LED ILS Licht sorgt für variable Lichtverteilung, der adaptive Fernlicht-Assistent PLUS für blendfreies Dauerfernlicht. Entfallen ist der Nachtsicht-Assistent Plus sowie die SPLITVIEW-Funktionalität.

Der neue Mercedes SL, San Diego 2016, Pressefahrveranstaltung, M

Verdeckbetätigung des Variodaches
Neu ist, das das Variodach beim Anfahren bis zu 40 km/h bedienbar bleibt, wobei das Öffnen komfortable mit 1-Weg-Bedienung auf Knopfdruck erfolgen kann. Eine Innovation des SL ist die neue automatische Restkofferraumabtrennung: befindet sich die Abtrennung in der oberen Position (für größeren Kofferraum bei geschlossenem Dach) fährt sie elektrisch ausgelöst in die untere Position. Umgekehrt öffnet sie auch automatisch beim Öffnen der Kofferraumklappe.

Technik der Baureihe 231
Für die Ambientebeleuchtung entfällt Solargelb und Solarorange, dafür gibt es Solarrot – wie bisher – sowie Polarblau und Polarweiß. Der Lichtleiter wurde auf den Beifahrerfußraum erweitert, dafür entfällt er in der Frontraumverkleidung. Das Ablagefach unter der Mittelkonsole hat nun 2 USB-Anschlüsse (kein 12-Volt Anschluss mehr), der Park-Pilot unterstützt nun auch paralleles Einparken.

Details zu den Preisen der SL-Modellpflege hatten wir bereits hier – wie das Fahrzeug sich in Kalifornien fährt, zeigen hingegen die Kollegen von fuenfkommasechs.de.

Bilder: Daimler AG