SL Roadster als “Mopf” ab April 2016 im Verkaufsraum
Der technisch und optisch deutlich optimierte Mercedes-Benz SL rollt ab April 2016 in der Modellpflege auf die Straße. Mit u.a. 9G-TRONIC für SL 400 und 500, DYNAMIC SELECT und 5 Fahrprogrammen sowie Active Body Control mit Kurvenneigefunktion sowie einem bedienbaren Verdeck bis 40 km/h und der überarbeiteten Front- sowie Heckansicht – mit neuem serienmäßigen LED Intelligent Light System – wurde das Fahrzeug nicht nur von der technischen Sicht umfangreich überarbeitet.

The new SL – San Diego 2016

The new SL – San Diego 2016

Preise ab 99.097,25 Euro für den SL 400
Der Roadster ist als SL 400 sowie SL 500 mit 367 bzw. 455 PS als V6 oder V8 Motorisierung erhältlich, sowie als Mercedes-AMG SL 63 und SL 65 mit 585 und 630 PS. Die Preise beginnen in Deutschland bei 99.097,25 Euro für den SL 400, bzw. 122.897,25 Euro für den SL – die AMG Modelle starten bei 161.691,25 bzw. 239.933,75 Euro inkl. MwSt.

The new SL – San Diego 2016

The new SL – San Diego 2016

Die Stahlfederung des Serienfahrwerks verfügt über kontinuierlich verstellbare Dämpfer. In Verbindung mit der Ausstattung AMG Line ist das Fahrwerk um 10 mm tiefergelegt und mit härteren Federn und Drehstab-Stabilisatoren ausgerüstet. Die Einstellung des Grundcharakters des Fahrwerks überlässt die Regelelektronik dem Fahrer per DYNAMIC SELECT – von komfortabel bis extrem sportlich in der dritten Stufe Sport Plus. Alternativ steht als weitere Option Active Body Control (ABC) mit Kurvenneigefunktion zur Verfügung (nicht für AMG Versionen). ABC reduziert Karosseriebewegungen beim Anfahren, Bremsen und bei Kurvenfahrt.

Die Federbeine des ABC-Fahrwerks werden über so genannte Plungerzylinder (durch Öldruck) auf die jeweilige Fahrsituation eingestellt, komfortmindernde Drehstab-Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse können daher entfallen. Die Dämpfer müssen nur die Radschwingungen abbauen und können so komfortabler ausgelegt werden, ohne dass Sportlichkeit verloren geht.

The new SL – San Diego 2016

The new SL – San Diego 2016

Curve Funktion zwischen 15 bis 180 km/h
Außerdem kann das Fahrzeugniveau den Gegebenheiten angepasst werden: Bei höherer Fahrgeschwindigkeit wird der SL automatisch aerodynamisch günstig um 13 mm abgesenkt. Umgekehrt ist auf Tastendruck eine Schlechtwege-Anhebung um 50 mm möglich. Hinzu kommt die Kurvenneigefunktion um maximal 2,65 Grad im Geschwindigkeitsbereich von 15 bis 180 km/h. Sie ist über DYNAMIC SELECT („Curve“) einstellbar, die auf die Insassen wirkende Querbeschleunigung wird dabei spürbar reduziert.

Weitere Impressionen zum SL “Mopf” – der Modellpflege in der nachfolgenden Galerie (SL 400 bzw. in den USA 450 in polarweiß mit Active Body Control, Leder exklusiv in Nappa sattelbraun/schwarz):

Und hier Bilder des SL 500 (bzw. SL 550 in den USA) in brilliantblau metallic (Leder Exklusiv Nappa porzellan/schwarz) in einer weiteren Galerie:

Sowie als Mercedes-AMG SL 63 in iridium silber (Leder exklusiv Nappa Schwarz):

Weitere Impressionen des SL Roadsters im “Topmodell” SL 65 von Mercedes-AMG hatten wir bereits in einer Galerie hier veröffentlicht.

Bilder: Daimler AG