Auf dem Genfer Automobilsalon 2016 stellt Mercedes-Benz erstmals die offene Variante der C-Klasse der Baureihe 205 vor – das C-Klasse Cabriolet, welches sich optisch stark an das Coupé der gleichen Baureihe hält (und auf dessen auch basiert). Von der Motorisierung bietet man eine Bandbreite von 156 bis 367 PS, auf Wunsch Luftfederung AIRMATIC (mit DYNAMIC Select in Serie) sowie das neue Automatikgetriebe 9G-TRONIC für alle Motorisierungen. Optional ist das Windschottsystem AIRCAP ebenso erhältlich, wie die Kopfraumheizung AIRSCARF.

Mercedes-AMG C 43 Cabriolet ( A 205 ) 2016

Mercedes-AMG C 43 Cabriolet ( A 205 ) 2016

Geschlossen zeigt sich das C-Klasse Cabriolet mit Stoffverdeck (und Glasscheibe) bei nahezu gleichen Grundmaßen in der Silhouette des C-Klasse Coupés. Die Höhe des Cabriolets ist mit 1.409 mm exakt 4 mm höher, der Kopfraum hinten mit 917 mm ist zusätzliche 12 mm mehr, wenn es vorne nun 4 mm weniger sind (981 mm). Der Kofferraum bietet 360 Liter (bzw. 285 Liter bei geöffnetem Dach). Gegenüber der Limousine ist das Cabrio in der Serie um 15 mm tiefergelegt und rollt bereits auf serienmäßigen 17-Zoll-Radsätzen. Der cw-Wert des Cabriolets liegt bei 0,28.

Mercedes-AMG C 43 Cabriolet ( A 205 ) 2016

Der Kotflügel, die Motorhaube, sowie der Heckdeckel des Cabriolets bestehen – wie beim C Coupé – aus Leichtmetall. Die Aufbausteifigkeit wurde bereits mit der Entwicklung der C-Klasse Limousine berücksichtigt, wodurch besonders der Bereich Vorbau und Boden der Rohbaustrukturen im Hinblick auf das Cabrio angepasst wurden.

Mercedes-Benz C 400 4MATIC Cabriolet, A 205, 2016

Mercedes-Benz C 400 4MATIC Cabriolet, A 205, 2016

Für das Cabrio sind 6 Benzinmotoren verfügbar: vom C 180 mit 156 PS, C200 mit 184 PS, C 250 mit 211 PS, sowie über den C 300 mit 245 und C 400 4MATIC mit 333 PS bis zum 3.0 Liter C 43 4MATIC Cabriolet mit 367 PS. Der C 200 ist optional mit 4MATIC Allradantrieb erhältlich. Als Diesel stehen der C 220 d mit 170 und der C 250 d mit 204 PS zur Verfügung, der C 220 d ist auch mit 4MATIC erhältlich.

Optional steht die AMG Line Exterieur, mit Diamantgrill mit Pins in Chrom und 18 Zoll AMG Leichtmetallrädern zur Auswahl, im Interieur sitzt die Line sportlich-exklusive Akzente, u.a. durch ein abgeflachtes Lenkrad oder die AMG Sportpedalanlage. Zum Marktstart steht ebenso eine Edition 1 zur Bestellung bereit.

Das vollautomatische Verdeck ist in der Serienvariante Schwarz, jedoch auch in den Farben Dunkelbraun, Dunkelblau oder Dunkelrot erhältlich. Das Akustikverdeck lässt sich bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h innerhalb von 20 Sekunden öffnen bzw. schließen – und verschwindet zusammengefaltet in der Verdeckkastenwanne im Kofferraum. Bedient wird das Fach mittels geschwungenen Schalter in mattem Silberchrom in der Mittelkonsole.

Mercedes-Benz C 220d 4MATIC Cabriolet Edition 1 ( A 205 ) 2016

Mercedes-Benz C 220d 4MATIC Cabriolet Edition 1 ( A 205 ) 2016

Im Interieur ist wärmereflektierendes Leder in 5 Farbausprägungen erhältlich. 13 Polstervarianten stehen ebenso zur wahl, sowie 7 Zierelemente und 12 Außenlacke – u.a. in Mattlackierung. Die Instrumententafel ist beledert, der Innenhimmel des Verdecks ist in Schwarz, Kristallgrau oder Porzellan erhältlich. Die Zierelemente sind u.a. in Alu, Carbon oder Glasfaser verfügbar, wie auch mit offenporigen Hölzern in Schwarz- oder Brauntönen.

Mercedes-Benz C 400 4MATIC Cabriolet, A 205, 2016

Die Sportsitze besitzen Integraloptik mit kräftigen Seitenwangen, formintegrierten Kopfstützen und (optionaler) Kopfraumheizung AIRSCARF. Der Gurtbringer ist Serienausstattung. Die Fondsitze besitzen Einzelsitzcharakter, die Lehnen bieten eine Durchlademöglichkeit (50:50 teilbar, komplett umklappbar).

Weitere Details findet man auch bei den Kollegen von autophorie.de.

Bilder: Daimler AG