Erweiterung der Produktpalette
Auf der diesjährigen Jahrespressekonferenz kündigte Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstandes der Daimler AG sowie Leiter des Geschäftsfeldes Mercedes-Benz Cars, bis in das Jahr 2017 ganze 10 PLUG-IN Hybrid-Modelle in der Produktpalette anbieten zu können. Genaue Details dazu nannte er jedoch nicht.

Daimler AG, Annual Press Conference, February 4, 2016

Insgesamt 10 PLUG-IN Hybride bis 2017
Betrachtet man die bereits angekündigte PLUG-IN Hybrid Modelle, die bislang noch nicht auf den Markt sind, wie den GLC 350 e oder E 350 e der Baureihe 253 bzw. 213, bleiben dazu aktuell noch einige Fragezeichen. Wir rechnen aktuell jedoch fest mit den Einsatz der PLUG-IN Hybrid-Technik in der V-Klasse, als V 350 e (W447), sowie im GLC Coupé (C253). Durchaus möglich wäre auch ein PLUG-IN Hybrid im kommenden E-Klasse Coupé und Cabrio (C238 und A238).

Die mögliche Gesamtliste der bis 2017 angeboten PLUG IN Hybride wäre z.B.:

  • C 350 e W205
  • C 350 e S205
  • E 350 e W213
  • E 350 e C238
  • V 350 e W447
  • S 500 e V222
  • GLC 350 e X253
  • GLC 350 e C253
  • GLE 500 e W166
  • E 350 e S213

Das man als Automobilhersteller auf PLUG-IN Hybrid Technik setzt, ist aber auch mehr als verständlich. Bereits in China wird aktuell ein Gesetz vorbereitet, wo schon in 4 Jahren nur noch eine gewisse Höchstgrenze an Emissionen pro Fahrzeug erlaubt sind, – pro Auto, und nicht für die Flotte des Herstellers.

Daimler AG, Annual Press Conference, February 4, 2016