Auch auf der diesjährigen IFAT, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft in der Neuen Messe München, ist die Daimler AG mit einer breitgefächerten Produktpalette vertreten. Vom 30. Mai bis zum 3. Juni zeigt Daimler eine Vielzahl leistungsstarker, wirtschaftlicher und sicherer Fahrzeuge für die Kommunalbranche. International vertretene Entscheider, Beschaffer und Anwender können sich auf dem Messestand 341 in Halle C4 wie auch im Freigelände über das komplette Fahrzeugsortiment und die innovativen Aufbau-Lösungen informieren.

Gezeigt werden auch diesmal die neuesten technologischen Entwicklungen bei Lkw, Transportern und Special Trucks der Marken Mercedes-Benz und Fuso. Im Fokus stehen neben Leistung, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit der Kommunalfahrzeuge von Daimler, vor allem die umweltfreundliche Technologie Euro VI, Euro 5b+ und der innovative Hybridantrieb.
Präsentationsschwerpunkte bilden praxisbewährte Konfigurationen, die Daimler in Zusammenarbeit mit Aufbaupartnern für die Abfallsammlung und -beförderung, für den Winter- und Straßenbetriebsdienst sowie für On- und Offroad-Einsätze entwickelt hat. Die Fahrzeugpalette umfasst neben Antos, Arocs und Atego auch die Special Trucks Unimog und Econic sowie den Sprinter. Hinzu kommen die Fuso Canter-Modelle der jüngsten Generation.

Vom leichten Sprinter über den vielseitigen Unimog bis zum schweren Arocs
Zu den Hallenexponaten gehören unter anderem ein Mercedes-Benz Atego mit Doppelkabine und Pritsche, ein Mercedes-Benz Arocs mit Kehrmaschi­nenaufbau und ein Mercedes-Benz Sprinter 5,5 Tonnen Kastenwagen.

Mercedes-Benz Special Trucks ist mit einem Fahrgestell des Mercedes-Benz Econic 2630 6×2/4 vertreten und präsentiert zwei Mercedes-Benz Unimog-Geräteträger: Der Unimog U 430 zeigt mit einem Frontausleger mit Mulchkopf der Firma Mulag und einer Spezialpritsche sowie einer Rahmen-Seilwinde mit Heckauszug und Bergstütze der Firma Schlang & Reichart Forsttechnik seine Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Wasserwirtschaft.

Das zweite Exponat, ein Unimog U 530, wird als größtes Modell der Geräte­träger-Baureihe als Profifahrzeug für den Winterdienst im alpinen Bereich ausgestellt. Für den Einsatz mit einer Schneefrässchleuder FS 105 der Firma Schmidt ist der Unimog mit hydrostatischem Fahrantrieb, mechani­scher Frontzapfwelle sowie Allradlenkung ausgestattet, um die Wendigkeit weiter zu verbessern. Ergänzt wird die Geräteausstattung um einen vier Kubikmeter großen Feuchtsalz-Flachsilo-Streuer, welcher auf die Kugelpunkte des Unimogs aufgebaut wird.
Auf einer gesonderten Messefläche ist der kompakte und vielseitige Fuso Canter ausgestellt, der die Fachbesucher durch seine wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Eigenschaften als Abfallsammelfahrzeug überzeugt.

Maßgeschneiderte Auf- und Ausbauvarianten für jede Jahreszeit
Gemeinsam mit den spezialisierten Aufbauherstellern präsentiert die Daimler AG auf der IFAT 2016 eine Vielzahl von spezifischen Branchen­lösungen für jede Jahreszeit. Die ausgestellten Fahrzeuge zeigen, dass sie sich dank Leistung, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Ergonomie sowie mit den unterschiedlichen Auf- und Ausbauten für zahlreiche kommunale Einsätze eignen. Neben neuen Konzepten für Abfallsammelfahrzeuge und Kehrmaschinen ist auch eine umfangreiche Palette an Winterdienst-Lösungen zu sehen.
Zu den langjährigen Partnern aus der Aufbaubranche gehören Spezialisten wie zum Beispiel Palfinger, Meiller, Küpper-Weisser, Aebi Schmidt, Mulag, Heinz Schutz, Bucher-Schörling, Müller Umwelttechnik, Faun und Zöller-Kipper.

Praxisorientierte Beratung und Information rund um das kommunale Fahrzeug
Die Daimler AG präsentiert sich auf der IFAT 2016 sowohl mit innovativen Fahrzeug-Entwicklungen wie auch mit bedarfsgerechten Dienstleistungen. So werden die Fachbesucher am Daimler-Stand praxisorientiert über die maßgeschneiderten und dank unterschiedlicher Optionen auch flexiblen Finanzierungsmodelle informiert und erfahren vor Ort von den Beratern, dass Leasing eine wirtschaftliche Alternative für Kommunen sein kann.

Quelle: Daimler AG


Werbung: