Uwe Bosse, der sympathische Nachtwächter des Mercedes-Benz Museums, ist zurück: Heute, ist die zweite Staffel des Online-Formats „Museum Monday“ mit zehn neuen Folgen gestartet. Veröffentlicht werden die drei- bis fünfminütigen Episoden alle zwei Wochen immer montags, dem einzigen Tag, an dem das Mercedes-Benz Museum geschlossen ist. In einer Folge bekommt der fiktive Nachtwächter Uke prominente Unterstützung bei seinen Streifzügen durch das Museum und die Markengeschichte von Mercedes-Benz. Auch Rennfahrer David Coulthard und TV-Moderator sowie Computerspiel-Experte Etienne Gardé ist mit von der Partie. Zu sehen sind die englischen Web-Videos, die sich an ein internationales Publikum richten, auf der Facebook-Seite des Mercedes-Benz Museums.

„Museum Monday“ hat im Januar 2015 mit zunächst fünf Folgen Premiere. Die Videos erscheinen jeweils montags, dem einzigen Schließtag des Mercedes-Benz Museums. Die Serie kommt beim Publikum sofort gut an: Mehr als 2,6 Millionen Nutzer verfolgen die erste Staffel auf Facebook. Im Juni 2015 erhält das Format den Deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie „Online Video Channel“ und im Oktober 2015 gibt es Silber beim Annual Multimedia Award 2016.

2048_16A54

Auf das erfolgreiche erste Jahr baut die zweite, diesmal zehnteilige Serie der Web-Videos auf. Für die Dreharbeiten im vergangenen Herbst können die Macher von „Museum Monday“ auch auf wertvollen Input ihrer Fans zurückgreifen. Denn diese haben in den sozialen Medien lebhaft über die weitere Entwicklung des Erfolgsformats diskutiert, haben Wünsche und Ideen für die neue Staffel geäußert. Dieser interaktive Prozess gehört zu den Stärken von „Museum Monday“.

Das Video der ersten Folge der neuen Staffel nachfolgend:

About movies and dinosaurs: Museum Monday Season 2 Episode 1

#MuseumMonday is back with a blast. Today, it's all about movies and dinosaurs featuring the Jurassic World Unimog U 4000. But there's another jurassic car in the #MBMuseum. Watch the first episode to find out which one it is.

Posted by Mercedes-Benz Museum on Montag, 25. Januar 2016

Quelle: Mercedes-Benz Museum