Auf der Internationalen Ausstellung für Caravan, Motor, Touristik (CMT) 2016 präsentiert Mercedes-Benz Vans eine Reihe von Neuheiten, die die beliebten Fahrzeuge mit dem Stern für weitere Zielgruppen attraktiv machen. Die neue AMG Line der V-Klasse ist ab Frühjahr 2016 auch für den Marco Polo erhältlich. Das markante AMG-Styling mit neu gestalteter Front- und Heckschürze, AMG 19-Zoll-Leichtmetallrädern und expressiver Abrisskante bringt ein bislang nicht gekanntes sportliches Design in das Segment der kompakten Reisemobile. Die Marco Polo AMG Line ist ab Februar bestellbar. Darüber hinaus stehen für das kompakte Reisemobil erstmals maßgeschneiderte Lösungen ab Werk für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zur Verfügung – vom Drehknauf zum Lenken über Handbediengeräte zum Beschleunigen und Bremsen bis hin zur Verlagerung des Gaspedals. Auch im Markt der individuellen Reisemobilaufbauten baut Mercedes-Benz Vans sein Engagement weiter aus. Ab sofort ist für die V-Klasse und den Vito das hinten öffnende SCA-Aufstelldach erhältlich, das Aus- und Aufbauherstellern neue Möglichkeiten für individuelle Grundrisse eröffnet.

Die Marco Polo AMG Line signalisiert auf den ersten Blick Sportlichkeit und Dynamik. Die ausdrucksstarken Styling-Elemente der Performance- und Sport­wagenmarke Mercedes-AMG verstärken das progressive Design des kompakten Reisemobils. Die Frontschürze mit markanten Lufteinlässen, Rautengitter und Chromzierelement, die expressive Abrisskante sowie die Heckschürze in Diffusor­optik betonen den kraftvollen Charakter des Marco Polo. AMG 19-Zoll-Leichtmetall­räder im Sieben-Doppelspeichen-Design runden die sportliche Optik ab. Darüber hinaus verfügt die Marco Polo AMG Line – ebenso wie die V-Klasse AMG Line – über eine 17-Zoll-Bremsanlage, Bremssättel mit Mercedes-Benz Schriftzug und ein 15 Millimeter tiefer gelegtes Sportfahrwerk mit straffer Dämpfung und Federung. Wahlweise ist das AGILITY CONTROL Fahrwerk mit frequenzabhängiger variabler Dämpfung erhältlich.

Auch der Innenraum zeigt die AMG-typische Handschrift. Dazu gehören Lüftungs­düsen in Silberchrom, Sportpedale in gebürstetem Aluminium und Zierelemente in Carbon-Optik. Die AMG Line ist für alle drei Motorisierungen (100 kW/136 PS, 120 kW/163 PS und 140 kW/190 PS) und die 4MATIC-Varianten des Marco Polo verfügbar.

Darüber hinaus werden im ersten Halbjahr 2016 weitere neue Ausstattungsele­mente erhältlich sein, die zusätzliche individuelle Akzente setzen und die hohe Wertanmutung des Marco Polo nochmals steigern. So ist die abnehmbare Markise künftig auch in Anthrazit verfügbar und das Cockpit bietet auf Wunsch die aus der V-Klasse bekannte Ambientebeleuchtung. Die dezente LED-Beleuchtung ist über fünf Stufen dimmbar und erlaubt mit drei Farbtönen eine individuelle Lichtstim­mung: neutral (weiß), solar (bernsteinfarben) und polar (eisblau).

CMT 2016

Fahr- und Mobilitätshilfen für den Marco Polo ab Werk
Erstmals bietet Mercedes-Benz für den Marco Polo ein umfassendes Paket an Fahr- und Mobilitätshilfen ab Werk an. Damit wird das beliebte Reisemobil auch zum idealen Fahrzeug für Menschen mit körperlichen oder altersbedingten Einschrän­kungen. Die Fahr- und Mobilitätshilfen werden im Car Modification Center im Mercedes-Benz Werk in Sindelfingen eingebaut. Sie sind auch für die V-Klasse erhältlich.

Für die Bedienung von Lenkung, Gas- und Bremspedal stehen verschiedene Lösungen zur Verfügung. Ein Drehknauf links oder rechts am Lenkrad ermöglicht das Steuern mit einer Hand. Weitere Bediengeräte erlauben ein einhändiges Beschleunigen und Bremsen. Beim Modell „Classic“ wird durch Drehen des Handgriffs beschleunigt und durch Druck nach vorne gebremst. Beim Handbe­diengerät „Easy Speed“ wird der gleiche Effekt durch Heranziehen bzw. Drücken des Hebels erzielt. Die herkömmlichen Gas- und Bremspedale bleiben für Personen ohne Einschränkungen weiterhin nutzbar. Bei Bedarf verhindert eine Pedalab­deckung in Verbindung mit einem Handbediengerät die ungewollte Betätigung. Eine weitere Option: Kombi- und Tempomathebel können auf Wunsch über Zusatzhebel auch von der rechten Seite des Lenkrads aus bedient werden.

Optional steht zudem der ergonomisch geformte Multifunktions-Drehknopf „MFD Touch“ zur Verfügung. Er wird wahlweise links oder rechts am Lenkrad befestigt und dient als Lenkraddrehknauf mit zusätzlich funkbasierter Fernbedie­nung für Abblendlicht, Fernlicht, Blinker, Hupe und Scheibenwischer. Alle Funk­tionen können einhändig ausgeführt werden, ohne dass der Fahrer das Lenkrad loslassen muss. Auf der CMT präsentiert Mercedes-Benz einen Marco Polo mit Handbediengerät „Easy Speed“ für Gas und Bremse, Gaspedal auf der linken Seite und einer Pedalabdeckung.

Weitere Umbauten für individuelle Kundenbedürfnisse übernehmen Spezialunter­nehmen, die über das VanPartner-Programm mit Mercedes-Benz Vans verbunden sind (www.vanpartner.com). „VanPartner by Mercedes-Benz“ ist eine internationale Plattform von Mercedes-Benz für vielfältige Transporter-Aufbaulösungen. An diesem Programm sind Aufbauhersteller beteiligt, die die hohen Qualitätsanforderungen von Mercedes-Benz Vans erfüllen und entsprechend zertifiziert sind.

Vorbildliche Sicherheit mit dem TÜV-Siegel „Geprüfter Insassenschutz“
Der Marco Polo verbindet ein Maximum an Funktionalität mit Ästhetik, Stil und Sicherheit. Das kompakte Reisemobil bietet seinen Insassen einen Schutz, der über die gesetzlichen Anforderungen für Pkw hinausgeht. Das wurde vom TÜV Rheinland mit dem Siegel „Geprüfter Insassenschutz“ bestätigt. Als erstes Reisemobil hat der Marco Polo über die herkömmlichen Tests hinaus den Schutz der Insassen vor Ladung und die Stabilität der eingebauten Möbel bei einem Unfall mit einem Crashtest nachgewiesen. Beim Aufprall mit einer Geschwindigkeit von 56 km/h nahm die Fahrzeugstruktur alle auftretenden Kräfte ohne wesentliche Verformungen im Innenraum auf. Alle Einbauten blieben unversehrt und die Möbeltüren geschlossen, so dass keine Teller, Töpfe oder sonstigen Reiseutensilien herausfielen. Der Marco Polo verfügt über eine Küche mit Spüle, zweiflammigem Gaskocher, Kühlbox, Schubladen und Schrank sowie über einen Kleiderschrank, drehbare Vordersitze, einen klappbaren Tisch, eine verschiebbare Sitz-/Liegebank und ein Dachbett.

Ebenso vorbildlich ist die aktive Sicherheit des Marco Polo, die das Ziel hat Unfälle zu vermeiden. Das kompakte Reisemobil verfügt serienmäßig über den ATTENTION ASSIST, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann, und den Seitenwind-Assistenten. Auf Wunsch stehen weitere Fahrerassistenzsysteme zur Verfügung – zum Beispiel der COLLISION PREVENTION ASSIST, der Spurhalte-Assistent oder der Aktive Park-Assistent, mit dem das Einparken des Reisemobils so einfach und komfortabel ist wie mit einem Kompaktwagen.

Quelle: Daimler AG


Werbung: