Die Modellpflege des SL Roadsters von Mercedes-Benz ist ab Montag, 18. Januar 2016 bestellbar. Die Preise starten beim SL 400 mit 9G TRONIC und 367 PS bei 99.097,25 Euro (7.7 Liter, 175 g CO2), bzw. 122.897,25 Euro für den SL 500 mit 9G TRONIC und 455 PS (9.0 Liter, 205 g CO2).

Die Mercedes-AMG Modelle SL 63 und SL 65 mit 585 bzw. 630 PS (9.8 und 11.9 Liter, 229 bzw. 279 g CO2) sind ab 161.691,25 Euro und 239.933,75 Euro bestellbar.

Preis leicht angehoben
Gegenüber der Vor-Modellpflege haben die Preise leicht zugelegt, wo der SL 400 mit 7G TRONIC PLUS für 97.758,50 Euro und der SL 500 mit 455 PS für 120.963,50 Euro bestellbar waren – die AMG Modelle liegen dafür fast gleichauf mit dessen bisherigen Preis von 161.542,50 Euro bw. 239.785,00 Euro.

Beim Verbrauch konnte bei der Modellpflege minimal eingespart werden, wenn auch der SL 400 bislang über 333 PS verfügte: 7.3. bzw. 9.1 Liter für den SL 400 / 500 sowie 9.8 und 11.6 Liter für die bisherigen AMG-Varianten.

Mercedes-AMG SL, R 231, 2015

Serienausstattung für den großen SL Roadster
Serienausstattung für die Modellpflege der Baureihe 231 ist u.a. das AMG Styling, 9G TRONIC, Direktlenkung, DYNAMIC SELECT sowie Fahrwerk mit adaptivem Dämpfungssystem (für SL 400 und 500), beim SL 500 ist zusätzlich ein sportlicher Motorsound einstellbar über das jeweiliges Fahrprogramm.

Weitere Serienausstattung ist u.a. eine 4-Wege Lordosestütze, NECK-PRO Komfortkopfstützen sowie elektrisch einstellbare Sitze. Der SL 500 und SL 63 erhält in der Serie bereits eine Sitzheizung für beide Sitze. Serie für jedes Modell ist das LED Intelligent Light System (ILS) sowie LED Heckleuchten, Apple CarPlay, Remote Online, beheizbare Außenspiegel, MAGIC Vision Control (nicht für SL 65), sowie eine beheizbare Scheibenwischerablage sowie ein Regensensor. Ab SL 500 ist COMAND Online Serie (SL 400: COMAND), alle Modelle – bis auf das 12-Zylinder-Modell – erhält das Frontbass System mit 8 Lautsprecher.

Mercedes-AMG SL, R 231, 2015

Modelle SL 63 und SL 65 aus Affalterbach
Der SL 63 erhält u.a. ein AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial in Serie, AMG Sportsitze sowie AMG Kombiinstrument sowie die übliche AMG DRIVE UNIT, sowie 19″ AMG Leichtmetallräder im 10-Speichendesign titangrau, – der 12-Zylinder SL 65 eine AMG Motorabdeckung aus Carbon, 20″ AMG Schmiederäder, AMG Sportsitze im Rautendesign sowie die Bang & Olufsen BeoSound AMG Soundanlage, AIRSCARF und Park-Pilot. Beide AMG-Modelle erhalten u.a. die AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage mit Scheiben in 390×36 mm bzw. 360x26mm.

Weitere Ausstattungen (auszugsweise):

  • AMG Line für SL 500 3.867,50 Euro, für SL 400: 4.462,50 Euro (u.a. AMG Fußmatten, 3-Speichen Multifunktions-Sportlenkrad in Leder Nappa, schwarzen Innenhimmel, Kombiinstrument in Chequered Flag-Design, Paspel designo platinweiß pearl in Armauflage Türen, Mittelkonsole, Seitenwange der Sitze und Kopfstützen), Sitze in Längspfeifen-Design,  Zierelemente Alu mit Längsschliff hell, 19″ AMG Felgen 5-Speichen-Design, Sportfahrwerk, Bremsscheiben hinten gelocht, Tieferlegung 10 mm, Sportlicher Motorsound
  • AMG Night Paket 1.368,50 Euro (für SL400 und 500)
  • Aktiv-Multikontur-Sitz-Paket 1.963,50 Euro (für AMG: 821,10 Euro)
  • Multikontur-Sitze für Fahrer+Beifahrer 1.142,40 Euro
  • Sitzheizung 487,90 Euro
  • Sitzklimatisierung für Fahrer+Beifahrer 844,90 Euro (für SL 400: 1.332,80)
  • MAGIC SKY CONTROL Dach 3.034,50 Euro – für SL 65 2.201,50 Euro
  • elektrisches Windschott 595,00 Euro
  • AIRSCARF 654,50 Euro
  • Ambientebeleuchtung 291,55 Euro
  • MAGIC Vision Control 309,40 Euro
  • Innen- und Außenspiegel automatisch abblendend (Fahrerseitig) für SL 400: 368,90 Euro
  • COMAND Online für SL 400: 2.641,80 Euro
  • Bang & Olufsen BeoSOUND AMG 5.771,50 Euro
  • Harman Kardon Logic 7 1.309,00 Euro
  • DVD-Wechsler 6 fach 357,00 Euro
  • DAB Radio 505,75 Euro
  • TV Tuner 1.285,20 Euro
  • Park-Pilot 868,70 Euro
  • Rückfahrkamera 297,50 Euro
  • Fahrassistenz-Paket Plus 2.677,50 Euro
  • KEYLESS GO Komfort-Paket 1.826,65 Euro

Die Markteinführung beim Händler erfolgt weiterhin am 16. April 2016.

Bilder: Daimler AG