Nach drei Jahren Bauzeit hat das Top-SUV von Mercedes-Benz eine Modellpflege sowie einen neuen Namen: aus GL wird nun – der neuen Nomenklatur folgend – der GLS als Anlehnung an die S-Klassen-Baureihe. Wir haben eine erste Fahrt im GLS 350 d 4MATIC – dem First Class Offroader – unternommen.

Optisch wurde der GLS rundum durch kleine Änderungen aufgewertet. Neu an der Front ist die steiler stehende Kühlermaske mit vergrößertem Zentralstern und zwei gelochten Horizontallamellen, sowie ein stärker ausgeformter Stoßfänger mit großem Unterfahrschutz in Chromoptik. Die neugezeichneten Scheinwerfer in optionaler LED-Technik und eine neue Motorhaube mit Powerdoms runden die Änderungen an der Front ab.

Im Heckbereich sorgen ebenfalls neue Leuchteinheiten in serienmäßiger LED-Technik und der geänderte Heckstoßfänger mit neu gestaltetem Unterteil und sichtbaren Chrom-Endrohrblenden für eine frische Note.

Kräftiger und ruhiger V6-Diesel
Beim ersten Test in den österreichischen Alpen konnte der von uns gefahrene GLS 350 d 4MATIC mit erstklassigen und harmonischen Fahreindruck punkten. Der bekannte V6-Diesel (OM 642 Motorisierung) mit 258 PS arbeitet dank optimaler Dämmung so leise, das Fahrer und Beifahrer im Innenraum nur ein leises brummeln im Innenraum zu hören bekommen. Die nun serienmäßige Neungang-Automatik 9G-TRONIC arbeitet gänzlich unaufgeregt und schaltet unbemerkt die Gänge durch. Die üppigen 620 Newtonmetern Drehmoment verstärken den souveränen Fahreindruck des rund 2,5 Tonnen schweren GLS (X 166) nochmals auf ganzer Linie.

GLS mit optimalem Langstreckenkomfort
Die neueste Ausbaustufe der Luftfederung AIRMATIC mit dem weiterentwickelten Dämpfungssystem ADS macht aus dem GLS ein ausgesprochen langstreckentaugliches Fahrzeug. Bodenwellen, Schlaglöcher und Co. werden satt vom Fahrwerk geschluckt und ermöglichen ein sanftes und komfortables abrollen des GLS, was uns  uns ausgesprochen gut gefällt ! Bei unserer Ausfahrt in Österreich rund um Hochgurgl mit einigen Passstraßen, können wir, logischerweise bauartbedingt auf Grund der Masse und des Aufbaus des SUVs ,eine gewisse Tendenz an leichter Wankneigung feststellen. Wirklich negativ ist das alles nicht einzuschätzen und eher ein Thema des Komfortgefühls – außerdem es gibt ja auch Möglichkeiten dieses Gefühl zu beeinflussen.

Nachdem wir via DYNAMIC SELECT von Comfort auf das Sport-Fahrprogramm bei der Fahrwerkseinstellung wechselten – und somit auch die optionale aktive Wankstabilisierung ACTIVE CURVE SYSTEM geschärft hatten, zeigte sich der getestete GLS 350 d 4MATIC sofort viel handlicher und angenehmer im gesamten Fahreindruck. Trotz Sport-Stellung arbeitet das Luftfahrwerk dabei immer noch sehr ausgeglichen und schluckt alle Formen der Unebenheiten, aber die Aufbaubewegung des GLS ist gefühlt ein ganzes Stück geringer. Ein klares „Daumen hoch“.

Schnee und Eis dank 4MATIC kein Problem
Einen weiteren positiven Eindruck konnten wir mit dem GLS 350 d 4MATIC auf der winterlich vereisten und verschneiten Timmelsjoch-Hochalpenstraße gewinnen. Hier konnte das First Class SUV intensiv zeigen, das es nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch richtig was drin steckt.

Kurz auf das „Glätte“-Fahrprogramm umgestellt, geht es auch schon hoch den Berg, als würden wir im Sommer die Passstraße erklimmen. Stoisch und fast unbeeindruckt fährt der GLS auf verschneitem Untergrund in diesem Modus an und verteilt die Kraft gleichzeitig auf alle vier Räder. Im Glätte Modus wird dabei generell im zweiten Gang losgefahren und die Elektronik lässt etwas mehr Schlupf zu, zugleich wird die Gaspedal-Kennlinie spürbar indirekter und reagiert weniger empfindlich, was ein Anfahren bei Eis und Schnee ebenfalls positiv unterstützt.

Bei unserer Fahrt war Traktion immer vorhanden und das SUV zog gutmütig mit neutralem Fahrverhalten durch die verschneiten Serpentinen auf das Timmelsjoch hinauf. Nahm man die ein oder andere Kurve dann doch vielleicht etwas zu forsch, regelte das ESP sanft ein und führte den Offroader wieder auf den korrekten Kurs zurück.

Großes Ladevolumen oder bis zu sieben Sitze
Der neue GLS kommt nicht nur mit Änderungen am Exterieur, sondern auch kleinere Neuheiten im Innenraum können wir notieren. An erster Stelle sind hier die neu gestaltete Armaturentafel mit teilintegriertem Media-Display, das neue Multifunktions-Lenkrad im 3-Speichen-Design und die geänderte Mittelkonsole mit Touchpad, wie man es bereits aus dem GLE kennt. Aber auch ein neues Kombiinstrument soll hier nicht unerwähnt bleiben.

Der 5,13 Meter lange GLS der Baureihe X166 bietet Platz für bis zu sieben Personen oder alternativ ein Ladevolumen von 680 bis maximal 2300 Litern. Damit kann der SUV beides: Familienkutsche und Transportesel. Das gesamte Interieur zeigt sich hochwertig und vor allem die designo Leder-Ausstattung lässt First-Class Atmosphäre aufkommen.

Fazit: Was hebt den GLS vom in weiten Teilen identischen Bruder GLE ab? In erster Linie natürlich die Länge und der damit verbundene Platz im Gepäckraum, sowie die Möglichkeit bis zu 7 Personen an Bord nehmen zu können. Die über fünf Meter Fahrzeuglänge machen optisch zweifelsohne schon was her und sind definitiv ein Statement.

Aber auch der Fahreindruck ist zu beachten: Vergleichen wir den GLE W166 (den wir intensiv bei #MBPolarSun zum Nordkap gefahren sind) mit dem neuen GLS, stellen wir bei der großen SUV-Variante einen nochmals gesteigerten Komfort in Punkto Federung und Rollverhalten fest. Gerade dieses Verhalten macht für uns den GLS zum nochmals besseren Fahrzeug, besonders für weite Reisen und lange Strecken. Von dieser Stärke konnten wir bereits im Sommer mit dem damaligen GL 400 4MATIC auf unserer Riadtrip-Tour durch den Westen der USA intensiv profitieren und wissen daher nur zu Gut die Qualitäten des First-Class SUV GL bzw. nun ja GLS einzuschätzen.

Das Testfahrzeug im Überblick:

  • GLS 350 d 4MATIC 74.791,50 €
  • cavansitblau metallic 1.047,20 €
  • designo Exklusiv Paket (Leder Nappa porzellan/schwarz) 8.502,55 €
  • 20″ Räder im 5-Doppelspeichen-Design 1.190,00 €
  • Zierelemente Klavierlack schwarz 190,40 €
  • Fahrassistenz-Paket Plus 2.677,50 €
  • LED Intelligent Light System 1.856,40 €
  • Adaptiver Fernlicht-Assistent Plus 119,50 €
  • ACTIVE CURVE SYSTEM 3.748,50 €
  • KEYLESS-GO 1.059,10 €
  • MAGIC VISION CONTROL 464,10 €
  • Park-Paket mit 360°-Kamera 1.654,10 €
  • Spiegel-Paket 678,30 €
  • Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 797,30 €
  • Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 2 im Fond 606,90 €
  • Standheizung/- Lüftung mit Fernbedienung 1.630,30 €
  • Ionisierung der Innenluft 339,15 €
  • Memory-Paket für Fahrer und Beifahrer 1.059,10 €
  • Multikontursitze für Fahrer und Beifahrer 1.309,00 €
  • Sitzklimatisierung für Fahrer und Beifahrer 1.309,00 €
  • EASY-ENTRY-System elektrisch zur 3. Sitzreihe 476,00 €
  • Multifunktionslenkrad beheizt 309,40 €
  • Ambientebeleuchtung 416,50 €
  • COMAND Online 3.510,50 €
  • Bang & Olufsen BeoSound AMG 4.938,50 €
  • Digitales Radio (DAB+) 606,90 €
  • TV-Tuner 1.178,10 €
  • Smartphone Integration für Apple CarPlay 0,00 €
  • Media Interface Kabel Kit 59,50 €
  • Komfort-Telefonie 476,00 €
  • Fond-Entertainment 2.320,50 €
  • Sidebags im Fond links und rechts 404,60 €
  • Panorama-Schiebedach 1.071,00 €
  • Verbundsicherheitsglas 1. Sitzreihe 731,85 €
  • Wärmedämmend dunkel getöntes Glas 0,00 €
  • Servoschließen für Türen vorn und hinten 654,50 €
  • Trittbretter beleuchtet in Aluminium-Optik mit Gumminoppen 743,75 €
  • Automatische Beifahrerairbag-Abschaltung 113,05 €
  • Cupholder temperiert 249,90 €
  • Gesamtpreis 123.290,45 €

Zu den Kunden in Deutschland rollt der neue Mercedes-Benz GLS ab März 2016, die Bestellfreigabe für die Modellpflege ist bereits erfolgt.

Bilder: ©Philipp Deppe / MBpassion.de

Weitere Berichte zum neuen GLS auch bei
rad-ab.com: Fahrbericht – Mercedes-Benz GLS 350d / 400 / 500
autophorie.de: Fettes Teil – Mercedes-Benz GLS 350d 4Matic gefahren


Werbung: