Das wichtigste vorab: Der Mercedes-Benz SLK wird mit der Modellpflege als SLC unbenannt und rollt ab März 2016 zum Händler, die Bestellfreigabe erfolgt Mitte Januar 2015. Neu wird u.a. die Einstiegsvariante SLC 180 mit 156 PS sein, aber auch das Topmodell ändert sich, welches nun ein Mercedes-AMG SLC 43 sein wird. Und ja: 43 ist hier korrekt. In der Serie erhält der SLC 250 d und SLC 300, sowie der SLC 43 die 9G-TRONIC Automatik, für den SLC 180 und 200 ist diese nur optional erhältlich.

Mercedes-Benz SLC, R 172, 2015

Mercedes-Benz SLC, R 172, 2015

Die Optik des SLC wurde leicht geschärft, dessen größte Modifizierung im Exterieur die Front einnimmt: steil stehende Kühlermaske, gepfeilte Motorhaube sowie serienmäßigen Diamantgrill (Basis in Schwarz mit Lamelle in Iridiumsilber und Chromauflage, bei AMG Line oder Night Paket Diamantgrill in Chrom, Lamelle in AMG Line in Iridiumsilber, mit Night-Paket in Hochglanzschwarz). Das Tagfahrlicht ist nun im Hauptscheinwerfer integriert (Abdeckscheiben aus beschichteten Polycarbonat, bei LED ILS Randbereich und weitere Teile des Gehäuses in Schwarz gehalten).

Am Heck der Modellpflege signalisiert der Heckstoßfänger mit schwarzem Diffusor, verchromten Wing und integrierten Endrohrblenden das fahrdynamische Potenzial des SLC (R172). Die Heckleuchten sind nun schmaler (LED-Technik) und horizontal gegliedert: oben und in der Mitte Brems- und Schlusslicht, unten Blinker und Rückfahrlicht. Der Kofferraumdeckel ist stark gepfeilt, die 3. Bremsleuchte sitzt in der Abrisskante.

Das Variodach das SLC kann nun – solange im Stand mit der Bedienung begonnen – bis rund ca. 40 km/h geschlossen/geöffnet werden. Neu ist hier die automatische Restkofferraum-Abtrennung (mit KEYLESS-GO oder Komfortbedienung Variodach erhältlich). Das Kofferraumvolumen umfasst bis zu 335 Liter.


Im Interieur zeigt sich die Modellpflege des SLK hochwertiger: neue Alu-Zierteile mit Carbon-Schliff in hell (Serienausstattung) oder dunkel, neu gestaltetes Kombiinstrument mit schwarzen Zifferblätter und roten Zeiger. Zwischen den Rundinstrumenten ist ein 4.5 Zoll Farbdisplay (Serie), auf Wunsch ist eine Analoguhr mit schwarzem Zifferblatt erhältlich. Größer zeigt sich das Display zwischen den beiden Lüftungsdüsen in der Mittelkonsole, was mit Audio 20 nun 7 Zoll (statt bislang 5.8 Zoll) in der Diagonalen misst – der Rahmen ist in schwarz hochglänzend ausgeführt. Zusätzliche Display-Anzeigen für Fahrzeugparameter sind darstellbar. Die Ambientebeleuchtung (Sonderausstattung) wurde auf den Fußraum erweitert und sorgt so für ein großzügigeres Raumgefühl. Ferner gibt es neben Solarrot jetzt die zwei zusätzlichen Farben Polarblau und Polarweiß.

Mercedes-Benz SLC, R 172, 2015

Mercedes-Benz SLC, R 172, 2015

Die galvanisierten Bedienelemente für die elektrische Sitzverstellung – in Verbindung mit Memory-Paket – sowie die galvanisierten Lenkradschalthebel (mit AMG Line oder Sport Paket) sind ebenso neu, wie die neue Sportlenkrad-Generation mit serienmäßiger Performation im Griffbereich oder der DIRECT SELECT Wählhebel mit SLC-Prägung (mit 9G-TRONIC). Optional ist ein neues Multifunktionslenkrad mit Leder Nappa/Mikrofaser DINAMICA-Ausführung und 3-Speichen-Design erhältlich (unten abgeflachter Lenkradkranz, Mikrofaser DINAMICA im mittleren Griffbereich sowie Kontrastziernähte in Rot + Lenkradblende und Schaltpaddles in Silberchrom).

Eine Vielzahl neuer und erweiterter Funktionen bietet das Infotainment-System COMAND Online als Bedien- und Anzeigesystem für Navigation, Telefon, Audio, Video, Internet:

  • Hochauflösendes und farbiges Media-Display (Diagonale 17,8 cm/7“)
  • Schnelle, dynamische Festplattennavigation mit realistischer topografischer Kartendarstellung und drei Jahren kostenlosen Navigationsupdates
  • Aufrufen von Internetseiten im stehenden Fahrzeug sowie freie Nutzung der Mercedes-Benz Apps auch während der Fahrt (in Verbindung mit entsprechendem Mobiltelefon)
  • DVD-Player, Internetradio, Bluetooth® Schnittstelle mit Freisprechfunktion, SMS-Lesefunktion sowie Audio Streaming für Musikübertragung
  • Sprachbediensystem LINGUATRONIC für Audio, Telefon, Navigation, Musiksuche und Steuerung der Mercedes-Benz Apps
  • 2 USB-Anschlüsse in der Mittelarmlehne und ein SD-Kartenanschluss in der COMAND Bedieneinheit
  • Integrated Media Interface Anschluss für iPod® oder iPhone®
  • Adressenübertragung vom Mobiltelefon auf die Headunit
  • Cover Art: Darstellung der Albumcover im Audiomenü
  • Mercedes-Benz Notruf
  • Mercedes me connect Basisdienste (Unfall-, Pannen-, Wartungsmanagement und Telediagnose), Fernabfragen Fahrzeugstatus über Remote Online

Auch die Entertainment-Anlage Audio 20 CD wurde aufgewertet: Sie verfügt jetzt über ein vergrößertes Display (17,8 cm/7‘‘) und ist mit dem Navigationssystem Garmin® MAP PILOT kombinierbar; dabei werden die Navigationsdaten per SD-Karte aufgespielt. Geboten wird hier außerdem eine optimierte Routenführung per Live Traffic Information.

Überarbeitet wurde ebenso die Lederausstattung: Bei der Ausstattung „Polster Leder sonnenreflektierend“ ist beispielsweise die Perforation im Schulterbereich der Sitze neu, bei „Leder Nappa sonnenreflektierend“ verfügen die Sitze jetzt über eine Querpfeifengrafik in der gewählten Ausstattungsfarbe. Paspel und Ziernaht sind in Kontrastfarbe gehalten. Neu sind die Farben Sattelbraun (in Kombination mit Leder Nappa und Leder Exklusiv Nappa) sowie Platinweiß (in Verbindung mit Leder Nappa, Leder Exklusiv Nappa, designo Leder Nappa und designo Leder Exklusiv Nappa).

Bilder: Daimler AG


Werbung: