Der Mercedes-Benz Sprinter eignet sich nicht nur bestens dafür, Waren zu transportieren, sondern auf Grund seiner Vielseitigkeit lässt er sich auch hervorragend – mit entsprechendem Aus- und Umbau – als Bus  nutzen.

Bei Mercedes-Benz ist die Minibus GmbH als Tochter von EvoBus für Minibusse auf Basis des Sprinter zuständig. Minibus fertigt sowohl Omnibus-Ausbauen von Kastenwagen als auch eigenständige Aufbauten auf Fahrgestellen. Das Produktportfolio bietet die Baureihen Sprinter Mobility, Sprinter Transfer, Sprinter City und Sprinter Travel.

Der hier gezeigte Sprinter Travel 65 ist das Spitzenmodell bei den Reisebussen. Den 7,72 m langen Minibus kennzeichnet ein eigenständiger Aufbau mit Panorama-Windschutzscheibe, seitlicher Panorama-Doppelverglasung sowie eine Omnibus-Rückwand mit Gepäckraumklappe. Exterieur und Interieur sind generell Mercedes-Benz markentypisch gestaltet und orientieren sich an den großen Omnibussen mit Stern.

Die Serienausstattung des Sprinter Travel 65 bietet unter anderem eine aufwendige Heizung und Klimatisierung, eine luftgefederte Hinterachse, Retarder und Bestuhlung „Travel Star Xtra“ – so wie man sie auch in ähnlicher Form im großen Travego oder im Setra Bus kennt. Der Sprinter als Minibus ist mit einem leistungsstarken V6-Diesel mit 190 PS Leistung und Siebengangautomatikgetriebe 7G-TRONIC ausgestattet. Der Preis für so ein Fahrzeug liegt bei rund 157.000 Euro.

Eine andere Variante des Sprinter als Bus bietet unter anderem das niederländische Unternehmen VDL Bus & Coach. Der Aufbauhersteller aus Venlo fertigt, neben Minibussen für den Reisverkehr – genannt MidEuro – , auch Minibusse für den Linienverkehr in 5 Modellen und 4 Längen. Diese MidCity genannten Busse verfügen als Besonderheit über große Zielschildkasten über der Windschutzscheibe sowie eine zweiflügelige Tür und eine Niederflur-Plattform zwischen den Achsen.

Das präsentierte Modell MidCity M1 eignet sich sowohl für den regulären Linienbetrieb im öffentlichen Personennahverkehr, als auch für den Einsatz als Bürgerbus. Der MidCity M1 basiert auf dem Mercedes-Benz Sprinter Kastenwagen mit langem Radstand und misst in der Länge 6.950 mm. Hinter der zweiflügeligen Einstiegstür sind im Niederflurbereich zwischen den Achsen ein fester Sitz, drei Klappsitze sowie ein Rollstuhlplatz und Stehplätze vorgesehen. Im hinteren Bereich des Busses sind weitere zehn Sitzplätze montiert.

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de + Daimler AG


Werbung: