Bevor das neue Mercedes-Benz C-Coupé im Dezember 2015 beim Händler steht, konnten wir das Modell als C 250 d mit 204 PS und den gewohnten 500 Nm Drehmoment bereits in Andalusien einem ersten Fahrtest unterziehen. Die wichtigsten Fakten dazu vorab: 6.7 Sekunden auf 100 km/h, erstmals 9G-TRONIC Automatikgetriebe in der C-Klasse, V-Max 247 km/h, – und einen angegebenen NEFZ-Verbrauch von 4.4-4.2 Liter auf 100 km.

Sportlicher 2-Türer auf C-Klasse Basis der Baureihe 205
Das neue C-Klasse Coupé zeigt sich nun weitaus sportlicher, als sein Vorgänger der Baureihe 204 – und erstmals auch deutlich differenzierter im Exterieur zur aktuellen Limousine der C-Klasse. Mercedes-Benz setzt dabei auf ein sportliches, konsequentes Coupé-Design mit flacher Silhouette und rahmenlosen Türen, 15 mm tiefer als die Serie und u.a. coupétypisches Interieur mit 4 Sitzen in Integralsitzoptik. Das Fahrzeug zielt dabei auf Fahrer ab, die nicht nur ein sportliches und ästhetisches Exterieurdesign bevorzugen, sondern ebenso auf Fahrspaß, Fahrzeugsicherheit und intelligente Technologien Wert legen.

Bei der Positionierung des Fahrzeuges punktet das Fahrzeug vor allen durch große 2-Türen als “echtes” zweitüriges Coupé. Die Türen sind dabei rahmenlos, die Außenspiegel sind auf der Bordkante befestigt – was für eine bessere Sicht sorgen soll. Die “Dropping-Line” der Designer verlängert das Fahrzeug nicht nur optisch, sondern erinnert mit der Linienführung an das S-Klasse Coupé. Und: als einziges Modell im Segment ist im C Coupé Luftfederung (Airmatic) erhältlich.

Exterieur
Gegenüber dem Vorgänger ist die Motorhaube mehr als 60 mm länger, das Heck zeigt sich komplett neu gestaltet – inspiriert vom S-Klasse Coupé, die Front ist größtenteils bekanntes C-Klasse Gesicht. Der Radstand wuchs gegenüber der Baureihe 204 um 95 Millimeter, bei der Breite wuchs die Karosserie um 40 cm , die Fahrzeuglänge umfasst nun 95 zusätzliche Millimeter – in der Höhe hat das Fahrzeug lediglich  nun 1 mm zugelegt.

Mit  AMG Line Exterieur zeigt sich das Modell u.a. mit einem Diamantgrill mit Pins in Chrom, breiteren verchromten Frontsplitter bis unter die seitlichen Lufteinlässe und vergrößerten Lufteinlässen vorne. Das Heckdesign – bereits in der Serienausstattung – besitzt bereits stark ausgeprägte Schultern und eine eingezogene C-Säule, sehr schlank gestalteten, zweiteiligen Heckleuchten in LED-Technik (Lichtgrafik mit 4 horizontal verlaufenden LED-Bändern) sowie eine tiefer Platzierung des Kennzeichens und einen sportlich gestalteten Heckstoßfänger.

Interieur
Im Interieur zeigt sich die C-Klasse als Coupé im gewohnten Design der Limousine, die Türen erhalten jedoch ein kleineres Zierelement – was so auch im Cabriolet der C-Klasse 2016 (A 205) so zu finden sein wird. Hinter der festen B-Säule – die den Rundumblick doch ein wenig stört – findet man u.a. fixe hintere Seitenfenster. Beim Schulterblick ermöglicht lediglich die klein wirkende hintere Seitenscheibe einen Durchblick, was durchaus störend wirkt und durch Bestellung elektronische Helferlein ausgeglichen werden sollte.

Unser Fahrtest im C 250 d mit 204 PS
Vom Fahreindruck zeigt sich das C-Klasse Coupé (C 205) als C 250 d jedoch von seiner besten Seite, die Platzverhältnisse für die vorderen Insassen sind dabei mit der C-Klasse vergleichbar. Sportlich geht es jedoch bei den Fondpassagieren  zu, die zu schnell Probleme bei der Kopffreiheit erhalten können und so den Tribut für das Fahrzeugdesign begleichen.

Das neue C Coupé der Baureihe 205 zeigt sich beim Fahren jedoch sehr steif, was sich gut für die komplette Fahrdynamik auswirkt. Die Sitzposition des Fahrers bleibt, – wie in der Limousine – tief, wobei die Fensterbrüstungen hoch wirken – und auch sind.

Das Fahrzeug zeigt jederzeit eine satte Straßenlage, wobei die verwindungssteife Karosserie eine schnelle Kurvenjagd ohne Wanken oder Aufschaukeln ermöglichen kann. Kurven mag das Fahrzeug gar zu lieben, das Handling ist dabei mehr als präzise und der Abrollkomfort wirkt sehr gut. Die Lenkung ist sportlich direkt ausgelegt und bietet ein gutes Feedback, auch dank der 4-Lenker-Vorderachse.

Die Luftfederung bleibt beim Fahren weiterhin Benchmark, Bodenwellen und Schlaglöcher werden gut “geschluckt”. Das Zusammenspiel mit dem 9G-TRONIC Automatikgetriebe, erstmals in der C-Klasse im Coupé in wenigen Motorisierungen erhältlich, ist dabei sanft und angenehm – wobei die Schaltvorgänge einfach in den Hintergrund geraten: unbemerkt und eher im Hintergrund schaltet das Getriebe die 9 Gänge in jegliche Richtung und lässt das Fahrzeug zum Gleiter werden.

Für die Benzin-Varianten gibt es aktuell nur das 7-Gang Automatikgetriebe, Handschaltungen gibt es für die großen Motorisierungen gar nicht.

Ob die von uns gefahrene Diesel-Motorisierung (OM651) im neuem C-Klasse Coupé dabei für jeden sportlich klingt, bleibt zumindest für uns fraglich – untermotorisiert erscheinen die 204 PS mit 500 Newtonmeter Drehmoment des OM 651 Motors als größte Diesel-Variante im C-Klasse jedoch keinesfalls, auch wenn das Leergewicht von 1.645 kg beim Testfahrzeug sich durchaus bemerkbar macht.

Die AIRMATIC federt im COMFORT-Modus weich und sanft, im SPORT-Modus straff, aber nicht zu stark bzw. hart.

Der Wunsch nach einer sportlichen Klangkulisse erfüllt der Selbstzünder für unsere Ansprüche jedoch kaum, auch wenn die Optik des Fahrzeuges selbst – gerade in der AMG Line – mehr als stimmig wirkt. Dafür punktet das Fahrzeug zwar beim Verbrauch (4.4-4.2 Liter nach NEFZ), doch gerade im Coupé würden wir – für den Klang – die Benzin-Motorisierung wählen.

Unschön gelöst wurde – zumindest bei der Diesel-Variante –  die angedeuteten “Auspuffendrohre”, die für uns weiterhin nur eine tiefere Zierleiste darstellen. Design bleibt zwar weiterhin Geschmackssache, hier scheint die Schwaben aber regelrecht der Sparzwang übermannt zu haben: eine sichtbare Auspuffanlage kostet einfach mehr.

Fazit: Nicht nur optisch ein Hingucker
Im Fazit hat Mercedes-Benz mit dem neuen C-Klasse Coupé jedoch nun ein Fahrzeug im Angebot, das sich nicht nur optisch am S-Klasse Coupé der Baureihe 217 orientiert. Vorne noch C-Klasse Limousine, zeigen sich am Heck die optischen Einflüsse des großen Coupés.

Überraschend ist, das die Rückbank bereits in der Serie  im Verhältnis 40:20:40 teilbar ist, dafür fehlt ein äußerer Schalter am Heck für den Zugang zu Kofferraum (lediglich die obligatorische Fußbewegung unterhalb der Stoßstange optional – oder der Serien-Schalter in der Beifahrertür – öffnet den Heckdeckel).

Das zweitürige Coupé mit einigen wenigen Mankos punktet jedoch für uns bei den Fahreigenschaften und zeigt sich als langstreckentaugliches Fahrzeug mit guten Kurvenlage. In Verbindung mit dem optionalen Luftfahrwerk ist das neue C-Coupé nicht nur optisch – mit AMG Line – ein Hingucker, sondern fährt sich auch so, wie er aussieht …- und die offene Variante der schönsten C-Klasse als Cabriolet (A 205) folgt ja bekanntlich 2016.

 

  • Testfahrzeug: C 250 d Coupé – Grundpreis: 45.041,50 €
  • AMG Line 2.558,50 €
  • designo hyazinthrot metallic 1.416,10 €
  • Leder Porzellan/Schwarz 1.713,60 €
  • Instrumententafel-Oberteil und Bordkanten in Leder ARTICO 535,50 €
  • Zierelemente Aluminium 285,60 €
  • Night-Paket 535,50 €
  • AIRMATIC Fahrdynamik-Paket 1.416,10 €
  • Komfort-Direktlenkung 0,00 €
  • Fahrassistenz-Paket Plus 2.499,00 €
  • LED Intelligent Light System 1.725,50 €
  • Adaptiver Fernlicht-Assistent Plus 119,00 €
  • Innenraumlicht-Paket 0,00 €
  • Ambientebeleuchtung 261,80 €
  • Fahrersitz elektrisch mit Memory-Funktion 952,00 €
  • Beifahrersitz elektrisch mit Memory 595,00 €
  • Sitzklimatisierung für Fahrer und Beifahrer 1.285,20 €
  • Gurtbringer 261,80 €
  • Head-up-Display 1.178,10 €
  • Spiegel-Paket 535,50 €
  • Scheibenwischer mit Regensensor 71,40 €
  • Scheibenwaschanlage beheizt 202,30 €
  • Panorama-Schiebedach 1.689,80 €
  • Wärmedämmend dunkel getöntes Glas 0,00 €
  • COMAND Online mit DVD-Wechsler 3.867,50 €
  • Burmester Surround-Soundsystem 922,25 €
  • Komfort-Telefonie 476,00 €
  • Park-Paket mit 360 Grad Kamera 1.606,50 €
  • KEYLESS-GO Komfort-Paket 1.071,00 €
  • Fondsicherheits-Paket 404,60 €
  • Media Interface Kabel Kit 59,50 €
  • Ablage-Paket 89,25 €
  • Kraftstofftank mit 66 l 59,50 €
  • AdBlue Behälter mit größerem Volumen 59,50 €
    Gesamtpreis 73.543,90 €

Übrigens: Die 4MATIC-Allrad-Motorisierungen beim C Coupé sind ab Juni 2016 erhältlich- als  C 220 d, C 250d, C 200, C400 sowie C 450 AMG.

Bilder: MBpassion.de