Die kommende E-Klasse der Baureihe 213 von Mercedes-Benz kommt mit zahlreichen neuen Features, neben 9G TRONIC selbst z.B. für den E 200, Google Automative Link, oder Fernaktivierung von Heizungs- und Lüftungssystemen. Die Weltpremiere findet auf der NAIAS 2016 in Detroit statt, wo auch im Januar bereits mit der Bestellfreigabe zu rechnen ist.

Die Exterieur-Serienausstattung, wie hier beim E 200 Erlkönig (W213) mit M274 Motorisierung lediglich nur noch leicht getarnt zu sehen, erhält weiterhin Halogenscheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht, das neue MULTIBEAM erwartungsgemäß aufpreispflichtig.

OM 651 wird durch OM 654-Motorisierung ersetzt
Bei der Motorisierung kommt wohl der OM 654 Diese-Motor eher in die Baureihe 213, als wir zuerst erwartet haben – und wird somit den OM 651 ersetzen. Genaue Details fehlen uns hier jedoch noch, wobei wir bereits fest im E 220 d mit der neuen Motorisierung rechnen.

Die E-Klasse wird sich optisch im Exterieur- und im Interieur zwischen den Baureihen der C-Klasse (205) und S-Klasse einreihen, wobei sich das neue Fahrzeug als Sindelfingen ja auch dazwischen positionieren soll.

Interieur ähnlich S Coupé mit gewölbtem Armaturenbrett
Das Gesicht der neuen E-Klasse wird jedoch eigenständiger mit einer eigenen unverwechselbaren Scheinwerfergrafik. In der Ausstattungsline “Exklusiv” erhält die neue E-Klasse z.B. einen Grill mit kleinen schmalen Doppellamellen, wie es bereits von den V12-Motorisierungen der S-Klasse bekannt ist. Auch der Avantgarde-Grill wird weiterhin erhältlich sein. Die Stoßstange der Exklusive-Line wird übrigen nach unten offen ausgeführt, wie man es bereits aus der AMG Line der A-Klasse (Facelift) kennt.

Tachodispay rechts frei programmierbar
Im Interieur zeigt sich die neue E-Klasse der Baureihe 213 optisch in Richtung S-Klasse Coupé angelehnt: mit gewölbtem Armaturenbrett, aber auch mit einigen bekannten Elementen aus der C-Klasse. Die 2 Monitore des Kombiinstrumentes werden optional sein, das reine Tachodisplay ist dabei als Sonderausstattung bestellbar. Serie bleiben die bereits auf Erlkönigen vorgefundenen Rundinstrumente für Tachometer und Drehzahlmesser. Das optionale Tacho-Display wird übrigens, wie man es bereits von der Audi-Konkurrenz kennt, auf der rechten Seite frei programmierbar sein (z.B. Anzeige von Navigation, Reiserechner, Radio etc.).

Das Modell steht im Januar 2016 auf der NAIAS in Detroit zur Weltpremiere, die Bestellfreigabe erfolgt im Januar 2016, die Verkaufsraumpremiere ist für Frühjahr 2016 terminiert.


Werbung: