Classic Center Irvine – bereits seit 2006
Bereits seit 1993 hat Mercedes-Benz ein Mercedes-Benz Classic Center als offizielle Mercedes-Benz Abteilung für Oldtimer in Fellbach bei Stuttgart eröffnet, – und 2006 folgte in Irvine, unweit von Los Angeles in Kalifornien / USA der zweite Standort. Beide Classic-Center bieten u.a. Originalteile, Reparaturen, Restaurationen und Informationen für historische Mercedes-Benz Fahrzeuge an.

Rein für klassische Fahrzeuge mit Stern
Die zwei Classic-Center in Fellbach und Irvine sind nicht nur Ort für grundlegenden Pflege, vollständige Restaurationen und Service für klassische Mercedes-Benz. Neben Fellbach ist der Standort in den USA die einzige Quelle von neuaufgelegten Teilen für klassische Fahrzeuge außerhalb von Deutschland. Kein anderer Hersteller kann mit einer ähnlichen guten Lieferbarkeit von Classic-Teilen dienen, über 50.000 Ersatzteile sind dafür aktuell im Angebot. Das Classic Center in Irvine ist seit seiner Gründung aber auch eine zentrale Anlaufstelle für Freunde und Besitzer klassischer Fahrzeuge der Marke mit Stern.

Wir haben das Classic Center in Irvine (9 Whatney, Irvine California 92618) selbst in den USA  besucht und zeigen hier exklusive Einblicke, nicht nur von den Ausstellungsflächen – sondern auch mit Blick in die Lager- und Werkstatträume des Centers.

Vor unserem Besuch hieß es für uns jedoch erstmal, die Wegstrecke vom Flughafen in Los Angeles Richtung Irvine zurückzulegen – dank des teils sehr dichten, gar katastrophalen Verkehrsaufkommens der zweitgrößten Stadt der Vereinigten Staaten mit rund 3.9 Millionen Einwohnern, schafften wir die 60 km südöstlich von L.A. in rund 2 1/2 Stunden.

Irvine selbst ist übrigens eine Universitätsstadt im Orange Country mit rund 200.000 Einwohnern.

Betritt man das Classic Center in Irvine, findet man bereits links und rechts vom Empfangsbereich eine beeindruckende Ausstellung von Fahrzeugen verschiedener Baureihen und Jahre, hier sowohl  Teile der museumseigenen Sammlung von Mercedes-Benz Classic aus Deutschland, aber auch durch Verkaufsfahrzeuge im besten Zustand ergänzt.

Ein besonderes Highlight für uns war ein “170H” der Baureihe W28 des Baureihes 1936 – Nachfolger des Typs 130, produziert bis in das Jahr 1939 mit einer Stückzahl von 1.507 Stück.

Im Gegensatz zum 170 V besitzt das Fahrzeug zwar auch über eine M 28 II Motorisierung mit 38 PS, jedoch hier im Heck verbaut. Das Fahrzeug mit Heckantrieb war wenig verbreitet und wurde meist in den Nachkriegsjahren aufgebraucht – und gehört so heutzutage zu den seltensten und meistgesuchtesten Mercedes-Benz Modellen.

Ebenfalls vor Ort zeigt man ein Mercedes-Benz 220 Coupé des Jahres 1955 mit einer Produktionsanzahl von nur 85 Exemplaren, einen E60 RS RennTech von 1997 auf Basis eines E420 derBaureihe 210 – speziell für Jerry Seinfeld umgebaut auf 6 Liter V8 mit 424 HP. Ein Blick auf den Tacho zeigte jedoch auch noch weniger als 10.000 Meilen.

Ebenfalls vor Ort betrachteten wir einen 300 SL Rally Roadster von 1962 der “Museums Collection”, sowie den eher bekannten 500 SL von 1980 in der Rallye-Variante – einer von insgesamt 4 produzierten Fahrzeugen .

Dem Verkaufsraum angeschlossen ist ein Lager sowie die Classic-Werkstatt mit weiteren angeschlossenen Abstellflächen. 

Vom Raumangebot zeigt man sich in den USA deutlich beengter, als es am deutschen Standort in Fellbach der Fall ist.

Mercedes-Benz Classic vollendet heute den Gedanken, den die Daimler-Benz AG bereits 1936 mit der Gründung ihrer eigenen Traditionsschau hatte. Erklärtes Ziel war es schon damals, alle Fahrzeuge des Unternehmens – oftmals Meilensteine des Automobilbaus –, die Serien- und Experimentalfahrzeuge sowie die legendären Rennwagen zu erhalten. Diese automobilen Schätze betreute die werkseigene Oldtimer-Werkstatt in Irvine und in Fellbach von Beginn an. So hat sich im Laufe der Zeit ein immenses Know-how über alle Fahrzeuge und Baureihen seit Erfindung des Automobils gebildet.

Davon profitieren heute die Kunden von Mercedes-Benz Classic aus dem In- und Ausland. Handwerkliches Wissen, das in keiner Reparaturanleitung und in keinem Werkstatthandbuch nachgelesen werden kann, wird von Generation zu Generation in der Oldtimer-Werkstatt von Mercedes-Benz Classic weitergegeben. Und das Ergebnis dieser umfassenden und fundierten Kompetenz ist nicht nur bei jedem Fahrzeug und Exponat im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart zu sehen, sondern bleibt damit auch auf den Straßen und Rennstrecken dieser Welt lebendig.

Durch gelebte Transparenz, professionelle Offenheit und eine ehrliche Beratung, vor allem hinsichtlich Markt- und Preisentwicklungen beim Fahrzeugkauf, vertrauen seit Jahrzehnten viele Kunden aus dem In- und Ausland den Fachleuten von Mercedes-Benz Classic. Gerade das umfassende Fachwissen und die enge Zusammenarbeit mit dem Konzernarchiv sichern die fundierte Expertise der Fahrzeuge hinsichtlich Originalität und Qualität.

Weitere Impressionen der Werkstatt und der Ausstellungsflächen findet man in der nachfolgenden Galerie:

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe