Für die Übernahme des Nokia-Kartendienstes HERE durch die Automobilhersteller Daimler, BMW und Audi haben die deutschen Wettbewerbswächter heute nun grünes Licht gegeben. Das Kartellamt sieht dabei keine Abschottungsgefahr durch die Übernahme durch die 3 Unternehmen, die für den Dienst HERE insgesamt rund 2.8 Milliarden Euro bezahlen. Andere Automobilhersteller können weiterhin digitale Daten problemlos von anderen Unternehmen erhalten.

HERE beliefert aktuell die Automobil- aber auch die Zulieferindustrie mit Kartendaten, wie auch Hersteller von Smartphones und Tablets. Die digitalen Karten könnten künftig durch den in den Fahrzeugen integrierten Sensoren in Echtzeit aktualisiert werden. Neben HERE liefert derzeit TomTom aus den Niederlanden sowie der US-Konzern Google digitale Daten für die Navigation innerhalb von Europa. Inwieweit Apple im Bereich digitaler Karten und Navigation tätig wird, ist aktuell nicht genau absehbar.

Bild: Daimler AG


Werbung: