Beim Großen Preis der USA in Austin / Texas siegte Mercedes-F1 Pilot Lewis Hamilton vor Teamkollege Nico Rosberg (+0:02.850) und Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (+0:03.381). Parallel sicherte sich der Brite – bereits nun vorab – nun seinen 3. Weltmeistertitel.

Für Nico Rosberg ist das Rennergebnis besonders hart, vor allen weil der Teamkollege Lewis Hamilton – der das Rennen in Texas für sich entscheiden konnte – ihn bereits beim Start in der ersten Kurve ganz gewusst nach außen schickte, wodurch der Wiesbadener bereits da kurzzeitig auf den 4. Platz zurückgefallen ist. Unter Fahrerkollegen unschön, aber als Teamkollege eigentlich unmöglich.

Beeindruckende Fahrleistung von Nico Rosberg
Nico Rosberg legte jedoch im Rennen eine sehr gute und beeindruckende Fahrleistung in Austin hin und konnte den Vorsprung des Teamkollegen mehrmals verringern, – was aber am Ende leider durch zahlreiche Unfälle und somit virtuelle und reale Safety-Cars wieder zunichte gemacht worden ist. Auch wenn Rosberg mehrere Führungskilometer erringen konnte, aufgrund eines Fahrfehlers kurz vor Ende konnte sein Teamkollege vorbeiziehen.

Formel-1 Weltmeisterschaft 2015 geht an Lewis Hamilton
Die Entscheidung um die Weltmeisterschaft ist jedoch somit bereits vorab gefallen: dadurch, das Ferrari-Pilot Sebastian Vettel nicht Zweiter wurde, konnte sich der Brite wichtige Punkte sichern und sich bereits beim US-Rennen zum Formel 1 Weltmeister der noch laufenden Saison 2015 krönen. Für Hamilton ist es bereits der 3. WM-Titel. Schützenhilfe erhielt Lewis Hamilton von Nico Rosberg, der auf den letzten Runden Ferrari-Pilot Sebastian Vettel auf Distanz halten konnte.

Auf den Plätzen 4. und 5. kamen die Piloten Verstappen im Toro Rosso (+0:22.300) und Perez im Force India (+0:24.400), vor C. Sainz im Roro Rosso (+0:25.600) und J. Button im McLaren (+0:28.000). Die Top 10 komplettieren Maldonado im Lotus (+0:32.200), Nasr im Sauber (+0:40.200) sowie Ricciardo im Red Bull (+0:53.300).

Alonso im McLaren sowie Rossi im Manor-Marussia kamen auf die Plätze 11 und 12, außerhalb der Punkte – waren aber parallel auch die letzten Fahrzeuge, die das Ziel erreichten.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: “Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an Lewis. Er ist die gesamte Saison über wie ein Champion gefahren und nimmt jetzt mit seinem dritten Titel mit Recht einen Platz in einem besonderen Kreis ein. Für Nico war es in vielerlei Hinsicht ein unglückliches Jahr. Aber er hat heute erneut seinen Kampfgeist unter Beweis gestellt und das wird sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern. Wir haben heute vom Start bis ins Ziel ein fantastisches Rennen erlebt und ich hoffe, dass jeder Zuschauer genauso gut unterhalten wurde wie wir. Die erste Kurve war sicherlich ein spannender Moment und Nico war eindeutig nicht glücklich darüber. Ein Fahrer wird nie gänzlich zufrieden sein, wenn ein anderer gewinnt. Aber es stehen noch drei Rennen aus und es ist entscheidend, dass wir nicht zulassen, dass der heutige Zwischenfall weitere Konsequenzen nach sich zieht. Jetzt reisen wir ab, kühlen die Köpfe für einige Tage ab und dann reden wir miteinander. Noch sind drei Rennen zu fahren. Ich war noch nie in der komfortablen Situation, dass ich mich zurücklehnen und das Rennen als Fan genießen konnte. Deshalb freue ich mich jetzt darauf, wie unsere beiden Fahrer gegeneinander kämpfen, wenn es nichts mehr zu verlieren gibt.

Zurück zur Startseite…..

Bilder: Daimler AG


Werbung: