Das Mercedes-AMG DTM Team präsentiert sein neues Rennfahrzeug für die DTM-Saison 2016. Die Publikumsvorstellung des neuen Boliden findet auf der IAA in Frankfurt statt.

Die ersten Design-Adaptionen am 2016er Mercedes-AMG C 63 DTM begannen bereits im vergangenen Jahr. Zu den auffälligsten Merkmalen zählen die dynamisch aussehenden Scheinwerfer sowie der typische AMG Twin Blade Grill. Die ersten Testfahrten mit dem neuen Fahrzeug finden im Verlauf des Winters als Teil der Vorbereitungen auf die Saison 2016 statt.

DTM-Rennleiter Ulrich Fritz zum neuen Mercedes-AMG C 63 DTM
Was sind die auffälligsten Merkmale Ihres neuen DTM-Fahrzeugs?
Ulrich Fritz: Wir haben die sportliche und einzigartige Designsprache der Straßenversion des neuen C-Klasse Coupés für die DTM-Variante übernommen: Schon auf den ersten Blick fallen markante Merkmale wie das dynamische Design der Scheinwerfer oder auch der typische AMG Twin Blade Grill des C 63 AMG Coupés auf.

Wann wurde mit der Entwicklung des neuen Designs begonnen?
Ulrich Fritz: Das DTM-Auto orientiert sich designtechnisch wieder an der AMG Line des neuen C-Klasse Coupés. Wir haben mit den ersten Schritten der Adaption des Designs für das neue DTM-Fahrzeug bereits im vergangenen Jahr begonnen.

Wie viel Entwicklungsarbeit steckt in dem neuen Fahrzeug?
Ulrich Fritz: Aufgrund des Reglements sind die Entwicklungsbereiche stark eingeschränkt: eine Vielzahl der Komponenten werden daher vom bewährten Vorgängerfahrzeug übernommen werden. Natürlich geht es in der DTM immer darum, das Gesamtpackage stetig zu optimieren und somit durchläuft das Fahrzeug über seinen gesamten Lifecycle hinweg entsprechende Entwicklungsprozesse und –zyklen.

Wie ändert sich die Aerodynamik oder darf sich aufgrund der Homologation nichts ändern?
Ulrich Fritz: Aufgrund des Reglements ist eine Änderung der Aerodynamik unterhalb der sogenannten Designlinie nicht zulässig. Darüber wird die Aerodynamik des Fahrzeuges selbstverständlich auf die neue Form angepasst.

Wann sind die ersten Testfahrten mit dem neuen Mercedes-AMG C 63 DTM geplant?
Ulrich Fritz: Die ersten Testfahrten mit dem Fahrzeug sind im Rahmen der Wintertests zur Vorbereitung auf die DTM-Saison 2016 geplant.

  • Technische Daten: Mercedes-AMG C 63 DTM
    Chassis: Carbon-Chassis mit Überrollstruktur aus Stahl Front-, Seiten- und Heck-Crashstrukturen – Motorhaube, Türen, Seitenwände und Kotflügel in CFK
  • Länge: 5.010 mm
  • Breite: 1.950 mm
  • Höhe: 1.210 mm
  • Radstand: 2.750 mm
  • Tank: 120 Liter
  • Gesamtmindestgewicht: 1.120 kg
  • Aerodynamik: Aerodynamische Modifikationen an Bugschürze und Seitenteilen, flacher Unterboden, Frontdiffusor und Heckdiffusor, Heckflügel

Motor: Hubraum: 4,0 Liter,  Zylinderkopf: 4 Ventile pro Zylinder, Zylinderanordnung: V8, 90°,
Leistung: 360 KW bei 7.500 U/min, max. Drehmoment: 500 Nm, Ansaugluftbegrenzer: 2 x 28 mm Durchmesser.
Kraftübertragung: Einheits-6-Gang-Getriebe in Transaxle-Anordnung, Heckantrieb, sequenzielle pneumatisch betätigte Lenkradschaltung mechanische Differentialsperre ohne Antriebsschlupfregelung – Carbonfaser-Gelenkwelle – 3-Scheiben-Carbonfaserkupplung mech. betätigt mit Fußpedal
Radaufhängung: Doppelquerlenker mit durch Druckstangen betätigten Feder-Dämpfer-Einheiten an Vorder- und Hinterachse
Bremsen: Einheitliche Carbon-Bremsanlage ohne ABS
Lenkung: Zahnstangenlenkung mit Servounterstützung
Räder/Reifen: Aluminiumfelgen, Einheitsreifen
Vorderachse: Felgen: 12×18, Reifen: 300 / 680 R18
Hinterachse: Felgen: 13×18, Reifen: 320 / 710 R18

Inspiration aus dem Motorsport für C 63 und C 63 S Modelle
Das Grafikdesign der IAA-Launchversion des 2016er DTM-Fahrzeugs dient auch als Inspiration für ein Sondermodell des neuen Mercedes-AMG C 63 Coupés und des C 63 S Coupés. Diese sind zum Marktstart als „Edition 1“ verfügbar. Zwei Exterieur-Konzepte bedienen unterschiedliche Kundenwünsche. Besonders auffällig ist die erste Variante, die ausschließlich für das S-Modell erhältlich ist und eine exklusive Farbkombination in designo selenitgrau magno mit gelber Folierung und schwarzen Rädern mit gelb lackierten Felgenhörnern aufweist. Gelbe Sportstreifen zieren Motorhaube, Dach, Heckdeckel sowie die Seitenlinien oberhalb der Schwellerverkleidungen. Auch die Ausstattung des Sondermodells betont mit Performancesitzen und einem Aerodynamik-Paket die Nähe zum Motorsport.

Bilder: Mercedes-AMG DTM


Werbung: