Vorzeitiger Titelgewinn auf dem legendären Nürburgring: Der 23-jährige Schwede Felix Rosenqvist (Prema Powerteam) krönte sich am vorletzten Rennwochenende der FIA Formel-3-Europameisterschaft in der Eifel zum neuen Champion. Insgesamt erzielte er in dieser Saison zwölf Siege, 21 Podestplätze und 16 Pole Positions mit dem Mercedes-Benz Formel-3-Motor.

In der laufenden Saison 2015 nicht mehr einzuholen
Mit 453 Punkten ist er vor dem Saisonfinale im Rahmen der DTM in Hockenheim (16-18. Oktober 2015) nicht mehr einzuholen. Der erfahrene Formel-3-Pilot bestritt in diesem Jahr seine vierte volle Saison in der FIA Formel-3-Europameisterschaft und kann bislang auf 28 Siege und 49 Podestplätze in der Serie zurückblicken. Im vergangenen Jahr erzielte Rosenqvist den sechsten Sieg eines Mercedes-Benz Motors beim prestigeträchtigen Formel 3 Grand Prix auf dem Straßenkurs von Macau. Der neue Formel-3-Motor F3 414 wurde wie der Mercedes-AMG C 63 DTM vom Mercedes-Benz Motorsport-Partner HWA AG entwickelt.

Formel 3 Motor von HWA AG entwickelt
Bereits in den vergangenen beiden Jahren gewann jeweils ein Fahrer des Prema Powerteams mit Mercedes-Power den Titel in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. In der Saison 2013 fuhr der Italiener Raffaele Marciello den Europameistertitel ein, in der vergangenen Saison krönte sich der Franzose Esteban Ocon zum Champion. In dieser Saison startet Ocon für ART Grand Prix in der GP3 Serie im Rahmen der Formel 1 und ist zudem Test- sowie Ersatzfahrer des Mercedes-AMG DTM Teams.

Rosenqvist als Nachwuchspilot
Rosenqvist, Ocon und Marciello sind nicht die ersten Nachwuchspiloten, die ihre Karriere mit einem Mercedes-Motor in der Formel 3 begannen. In ihrer Formel-3-Zeit fuhren unter anderem auch der zweimalige Formel-1-Weltmeister und MERCEDES AMG PETRONAS Fahrer Lewis Hamilton, der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel und Mercedes-AMG DTM-Fahrer Pascal Wehrlein mit Motoren von Mercedes-Benz.

Bild/Quelle: Daimler AG