Wer das Formel 1- Wochenende ab den Trainings auch nur leicht oberflächig verfolgt hatte, dem war der Sieger für den Großen Preis von Italien bereits vorab klar – und so kam es auch: Sieg für den Briten Lewis Hamilton im Mercedes-AMG Petronas Silberpfeil vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel vor Williams-Piloten Massa. Der 2. Silberpfeil mit Nico Rosberg fiel in der 51. Runde wegen Motorschaden aus.

5 Runden vor Rennende gab es zwar Probleme am Arbeitsgerät von Hamilton, worauf der Brite bereits von der Box per Funk zum “schneller fahren” – während Rosberg wegen Motorschaden ausfiel. Der V6-Hybrid verlor bereits vorab Öl und ging in dichtem Qualm auf. Für Rosberg war es der erste Ausfall seit Singapur 2014. Grund für die Aufforderung, den Briten schneller fahren zu lassen, gab es zuerst nicht – “Ich kann nicht sagen, worum es ging. WIr schauen uns etwas in den Daten an” – so Toto Wolff am Kommandostand. Die FIA untersucht jedoch nach Ende noch, ob beide Mercedes und beide Ferrari mit zu wenig Luftdruck gestartet sind.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel konnte einen guten 2. Platz einfahren (+0:25.000)- vor “heimischen Publikum” mit dessen Ferrari-Werksfahrzeug. Die Williams-Piloten Massa und Bottas kamen auf Platz 3 und 4 (+0:47.600 bzw. 0:47.900), dahinter Ferrari-Pilot Räikkönen auf Platz 5 (+1:08.800), sowie die Force-India-Piloten Perez und Hülkenberg (+1:12.700 sowie 1+Rnd). Die Top 10 komplettieren Ricciarda im Red Bull auf 8, sowie Ericsson im Sauber und Kwjat im Red Bull auf 9 sowie 10.

Bilder: Daimler AG