Auf der IAA 2015 wird das S-Klasse Cabriolet (A217) wohl nicht nur das Highlight der Festhalle sein, sondern gerade in der Variante aus Affalterbach – als Mercedes-AMG S 63 AMG Cabriolet mit 5.5 Liter V8 BiTurbo-Motor das beste der ganzen IAA. 430 kW, 585 PS, 900 Newtonmeter Drehmoment aus dem AMG 5.5 Liter V8 BiTurbomotor sind bereits eine Ansage, was das Modell in 3.9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt.

Das S 63 Cabriolet zeigt sich an der Front mit dreidimensionalem “Twin blade” Kühlergrill in Silberchrom, sowie “A-Wing” in Wagenfarbe lackiert. Die äußeren Kühlluftöffnungen sind mit schwarzen Flics eingerahmt, unten sorgt ein Frontsplitter in Silberchrom für bessere Luftanströmung, was auch durch die Seitenschwellerverkleidungen erreicht wird. Am Heck findet man den Diffusoreinsatz mit 2 verchromten Doppelendrohren der Abgasanlage mit Abgasklappen.

Das 2.110 kg schwere Fahrzeug (Leergewicht, nach DIN: 2.185 kg), bringt ein Leistungsgewicht von 3.61 kg pro PS auf, der Kraftstoffverbrauch wird nach NEFZ kombiniert mit 10.4 Liter auf 100 km angegeben, die CO2-Emission liegt bei 244 g /km (Effizienzklasse F), V-Max elektronisch beschränkt liegt bei 250 km/h. Das Fahrzeug verfügt über ein AMG Speedshift MCT 7-Gang Sportgetriebe mit 3 Fahrprogrammen (C/S/M), wobei das Fahrprogramm “C” serienmäßig ab Start aktiv ist.

Das S 63 Cabriolet ist weltweit als Rechtslenker mit Hinterradantrieb verfügbar, sonst verfügt das Fahrzeug über 4MATIC-Antrieb mit einer Verteilung von 33 zu 67 Prozent von Vorder auf Hinterachse. Für die Federung sorgt AIRMATIC mit adaptivem Dämpfungsystem ADS PLUS, welches in “Sport” und in “Komfort” geschaltet werden kann. Das Fahrzeug lässt sich um 30 Millimeter anheben, im Modus “S” sowie in “C” ab 120 km/h wird das Fahrzeug automatisch abgesenkt.

Für das Cabrioloet wurde zusätzlich eine spezifische Vorderachskinematik mit höherem Radsturz und stärker dimensioniertem Stabilisator und steiferen Fahrschemellager an der Hinterachse entwickelt.

Das S 63 Cabriolet verfügt über eine Abgasanlage mit automatischen, kennfeldgesteuerten Abgasklappen in beiden Endschalldämpfern, die im Getriebefahrprogramm “C” noch geschlossen bleiben – im Modi “S” und “M” jedoch generell früher und spontaner geöffnet werden und dann für den AMG-typischen Motorensound sorgt.

In der Serie rollt das Cabriolet der Baureihe 217 auf 8.5 x 19 und 9.5 x 19 mit 255/45 R19 bzw. 285/40 R19, optional stehen 8.5 x 20 und 9.5 x 20 mit 255/40 R20 bzw. 285/35 R20 erhältlich. Eine Keramikbremsanlage ist – wie sonst – optional erhältlich.

Die Weltpremiere erfolgt auf der Frankfurter Internationeln Automobil-Ausstellung, die Bestellfreigabe startet im Dezember 2015, die Markteinführung im Frühjahr 2016.

Bilder: Daimler AG


Werbung: