Brabus zeigt auf der IAA 2015 in Frankfurt die Weltpremiere seines C 63 S mit 600 PS sowie 800 Nm Drehmoment, der bis maximal 300 km/h läuft. Die Beschleunigung der 441kW-Variante der C-Klasse liegt bei 3.8 Sekunden auf 100 km/h. Durch den Einsatz von BRABUS PowerXtra B40 – 600, welche sowohl für das T-Modell als auch für die Limousine der Baureihe 205 erhältlich ist, steigert sich die Leistung das aufgeladenen 4 Liter V8 Motors um 90 PS Mehrleistung.

In Plug-and-Play Technologie wird ein Zusatzsteuergerät von Brabus an das elektronische Motormanagement adaptiert, das die Motorsteuerung mit neuen Kennfeldern für Einspritzung und Zündung updatet und den Ladedruck erhöht. Somit steht eine Leistung von 600 PS bei nur 5.800 U/min an, das maximale Drehmoment steigt von 700 auf 800 Nm an, die konstant zwischen 1.750 und 4.500 Touren bereit stehen.

Ein aus Edelstahl gefertigte Abgassystem reduziert den Abgasgegendruck und besitzt Abgasklappen für ein elektronisch gesteuertes Soundmanagement. Vom Cockpit aus kann der Fahrer zwischen dem diskreten „Coming home“ Modus und der offenen Position der Abgasklappen wählen, die dem V8 Biturbo einen betont kraftvollen Motorsound entlocken.

Die Serienfrontschürze von Limousine und Kombi der C-Klasse wird mit einer BRABUS Spoilerlippe aufgewertet werden. Carbon-Blenden für die seitlichen Lufteinlässe lassen das Spitzenmodell der C-Klasse noch athletischer auftreten. Die Heckpartie der Limousine kann mit einem Diffusor und einem Heckspoiler aerodynamisch noch wirkungsvoller gestaltet werden. Ein weiteres Feature sind die Sicht-Carbon-Blenden für die beiden Außenspiegel.

Einen weiteren elementaren Beitrag zur athletischen Optik des Fahrzeuges leisten die neuen BRABUS Monoblock T Räder im 20 Zoll Format, die Fünfspeichenräder mit Carbon-Inlays auf jeder Speiche werden in den Dimensionen 8.5Jx20 auf der Vorderachse und 9.5Jx20 angeboten. Die Felgen werden mit Reifen der Größen 255/30 ZR 20 vorne und bis zu 275/30 ZR 20 auf der Hinterachse bestückt.

Bilder: Brabus


Werbung: