Mit der Modellpflege der Mercedes-AMG A 45 4MATIC (W176) möchte Affalterbach nochmals die Erwartungen übertreffen – und Position gegenüber den Gegnern im Markt weiter ausbauen. Dazu wurde der R4-Turbomotor um 21 PS – auf 381 PS gesteigert, parallel das Drehmoment um 25 Nm angehoben und das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe – neben einer Überarbeitung – zusätzlich erstmals mit neuer Segelfunktion ausgestattet.

Das Fahrwerk des Kompaktsportlers A 45 4MATIC verfügt nun über eine adaptive Verstelldämpfung (AMG RIDE CONTROL, nur optional), zusätzlich ist ein optionales AMG DYNAMIC PLUS Paket mit AMG Vorderachs-Sperrdifferenzial mit Fahrprogramm “RACE” sowie eine neue schaltbare AMG Performance Abgasanlage neu im Angebot.

Als Gegner sieht man u.a. den Audi RS 3 Sportback aus Ingolstadt mit 367 PS, aber auch den BMW M 135i xDrive aus München mit seinen 326 PS. Der A 45 hat dazu nicht nur mit 381 PS mehr Pferdestärken, er hat auch mehr Nenndrehmoment (475), als die Mitbewerber BMW (450 Nm) und Audi (465), – zusätzlich zieht die A-Klasse in 4.2 Sekunden auf 100 km/h, während das Fahrzeug aus Ingolstadt dafür 4.3, das aus München sogar 4.7 Sekunden benötigt.

Die V-Max ist übrigens bei allen 3 Fahrzeugen begrenzt – auf 250 km/h, wobei die A-Klasse zusätzlich optional auf 270 km/h gesteigert werden kann. Schaut man auf den Verbrauch, ist die A-Klasse ebenso im Vorteil (nach NEFZ-Wert im Mix): 7.3-3.6.9 Liter (171-162g/km), gegenüber 7.8 Liter (182 g/km) für den BMW M 135i xDrive sowie 8.3-8.1 Liter (194-189g/km) beim Audi RS 3 Sportback.

Weitere Bildes der A 45 4MATIC-Modelle hatten wir bereits gestern – hier – Details zur Modellpflege der A-Klasse kann man hier finden.

Bilder: Dirk Weyhenmeyer / Daimler AG