Für den Mercedes-Benz GLC 350 e 4MATIC muss man sich noch ein wenig länger gedulden, zumindest werden die ersten Auslieferungen für das Hybrid-Modell für den GLK-Nachfolger der Baureihe 253 erst ab 2016 erfolgen. Die Verkaufsfreigabe erfolgt erst im Januar 2016, Preise bzw. Preisliste gibt es für das Modell entsprechend aktuell noch nicht. Geplant war, das Fahrzeug im Dezember 2015 beim Händler in den Verkaufsraum zu stellen.

Der GLC 350 e 4MATIC verfügt über einen 211 PS Benzinmotor (E 20 DEH LA P2-85PI) sowie einen E-Motor mit 85 kW. Das Fahrzeug wird von Mercedes-Benz mit einer elektrischen Reichweite von 34 km angegeben, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h liegt bei 5.9 Sekunden, die VMax bei 235 km/h. In Kombination mit dem Hybrid-Modell liegt der kombinierte Verbrauch (bei voller Batterie) bei 2.6 Liter auf 100 km, die CO2-Emissionen liegen kombiniert bei 60 g pro Kilometer.

Der GLC 350 e 4MATIC vier Betriebsarten:

  • Hybrid: Alle Hybrid-Funktionen wie Elektrobetrieb, Boost, Rekuperation sind verfügbar und werden verbrauchsoptimierend eingesetzt.
  • E-Mode: Dient zum ausschließlich elektrischen Fahren – zum Beispiel in der Innenstadt oder weil der Akku für die verbleibende Strecke ausreichend geladen ist.
  • E-Save: Der Ladezustand des Akkus bleibt erhalten – etwa weil später in einer Umweltzone elektrisch gefahren werden soll.
  • Charge: Dient dazu, den Akku während der Fahrt durch den Verbrennungsmotor zu laden, um später beispielsweise in einer Umweltzone rein elektrisch fahren zu können.


Der M274 Motor ist dabei ein 4-Zylinder Benzinmotor mit Direkteinspritzung und Abgasturboaufladung. Der Reihenmotor ist nah verwand mit der Baureihe M2760, die jedoch quer eingebaut werden. Der M274 ist Nachfolger der Baureihe M271 EVO. Das Zylinderkurbelgehäuse besteht dabei aus Aluminiumdruckguss, die Mulden der gegossenen Kolben sind an das Brennverfahren und an die Anordnung des Einspritzventils angepasst. Die Kurbelwelle ist zur Gewichtsreduzierung hohlgegossen.

Bilder: Daimler AG