smart erweitert sein Angebot nun, wie in der Baureihe 451, auch in der neuen Baureihe 453 um ein Cabriolet (A453) für den smart fortwo.

  

  
Vorab bei smarttimes 2015 in Budapest
Neben der optischen Änderung und der Technik am Fahrzeug hat sich am Dachsystem jedoch nichts geändert: entnehmbare Dachholme, automatisches “Verdeck”, wie man es bereits vom Vorgänger kennt. Wir konnten nun einen ersten eigentlichen Blick auf das neue Modell werfen, was auch der smart-Gemeinde bei smarttimes 2015 in Budapest vorab vorgestellt wird. Die offizielle Weltpremiere findet weiterhin auf der IAA 2015 im September in Frankfurt statt.

  

 Faltdach weiterhin mit entnehmbaren Dachholmen
Das Dachsystem des smart Cabriolets als fortwo kommt weiterhin vom Zuliefer Webasto bzw. Webasto-Edscha Cabrio GmbH. Das Faltverdeck ist ein multifunktionales Softtop mit vollautomatisch versenkbarem Heckverdeck, wie man es bereits kennt. Das Faltdach ist weiterhin bei stehendem, als auch beim fahrendem Fahrzeug bedienbar – und das bis zur Höchstgeschwindigkeit.

Bei Handhabung und Bedienung keine Änderung beim A453
Die Bedienung das Dachsystems erfolgt dabei über den Fahrzeugschlüssel, oder über den bekannten Schalter zwischen den Sitze im Interieur des Fahrzeuges. Die Seitenholme sind (weiterhin) demontierbar und sind in der Innenseite der Heckklappe zu verstauen.

Technisch hat sich beim Verdeck im Grunde nichts geändert, die Bedienung und Steuerung blieb gleich, eine Verdeckschließung via Fahrzeugschlüssel ist nicht möglich. Weniger schön ist die Verstauung der Dachholme – nach unserem Geschmack – gelöst, zumal hier der Kofferraum nun verkleinert – dafür ist das Verdeck aber, mach Angaben der Entwickler von smart, ruhiger geworden, als bei der Vorgängerbaureihe 451.


Der smart fortwo als Cabriolet ist ab 2016 auch – erneut – als electric drive Modell verfügbar, dessen Produktion aktuell ja in der Modellreihe 451 komplett eingestellt worden ist.

Bilder: MBpassion.de