GLE 500 e 4MATIC / W166 im Fahrtest
Mercedes-Benz bringt mit dem GLE 500 e 4MATIC (W166) ein weiteres Plug-In Hybridmodell auf den Markt. Wir sind erstmals mit dem teilelektrisch angetriebenen SUV eine erste Runde durch Tirol in Österreich – von Kitzbühel nach Saalfelden -gefahren.

422 PS: 116 PS E-Motor sowie 333 PS V6 Benziner
Der GLE 500 e bringt eine Systemleistung von 442 PS auf die Straße, die durch den direkteinspritzenden 3.0-Liter V6-Benzinmotor (M276) mit 333 PS sowie das Hybridmodul mit einer elektrischen Leistung von 116 PS gebildet wird. Das Hybridmodul im GLE ist dabei komplett in das 7G‑TRONIC PLUS Automatikgetriebe integriert.

Der neue Plug-In-Hybrid ist auch als einziges Modell der GLE-Flotte noch mit dem älteren Siebengang-Automatikgetriebe ausgestattet, alle anderen Typen verfügen bereits serienmäßig über die 9G-TRONIC Automatik.

Lithium-Ionen-Batterie mit 8.7 kwh für maximal 30 km
Die elektrische Energie bezieht der Elektromotor des GLE aus einer im Kofferraum verbauten Lithium-Ionen Batterie. Leider nimmt die Batterie hier so viel Platz in Anspruch, dass man eine deutliche Stufe im Ladeboden hat, welche auch das Ladevolumen im Gepäckabteil verkleinert. Die Batterie bietet einen Energiegehalt von 8,7 kWh an und soll Energie für maximal 30 Kilometer rein elektrisches Fahren bereitstellen. Bei optimalen Bedingungen, ohne große Lastanforderung über das Fahrpedal, läuft der Plug-In Hybrid, bis zu maximal 130 km/h im E-Modus.

Wallbox oder Ladestation: Ladung in rund 2 Stunden
Den Ladestrom für die Batterie holt sich der GLE 500 e 4MATIC entweder an der öffentlichen Ladestation oder – sofern vorhanden – der heimischen Wallbox oder an einer herkömmlichen 230 Volt Steckdose. Die Ladezeit an der Wallbox oder der Ladestation beträgt dabei rund 2 Stunden. Wahlweise kann auch im Betriebsmodus „CHARGE“ während der Fahrt komplett aufgeladen werden, wie man es bereits vom PLUG-IN der S-Klasse (BR222) kennt.

Unsere Reichweite: 21 Kilometer außerstädtisch
In unserer ersten Fahrt konnten wir 21 Kilometer rein über den Elektromotorantrieb, erreichen. Unser Fahrprofil dabei: außerstädtisch, ohne größere Steigungs- oder Gefällstrecken und mit maximal 95-100 km/h. Die kurze Testfahrt belief sich auf insgesamt 59 Kilometer, auf denen wir 36 Kilometer mit ausgeschaltetem Verbrennungsmotor – sei es durch segeln oder im E-Modus – fahren konnten. Der Reiserechner zeigte uns am Ende einen Durchschnittsverbrauch von 5.8 Litern pro 100 km im Display an.

Insgesamt präsentiert sich der GLE 500 e 4MATIC im Test als eher der ruhige Gleiter. Schnell kann er zwar auch, was der Sprint auf 100 km/h in unter 5,5 Sekunden beweist, aber dies stellt wohl nicht das eigentliche Ziel eines PLUG-IN SUVs dar.

GLE 500 e – 300 kg mehr Leergewicht als im GLE 400
Im Vergleich zum GLE 400 schleppt der GLE 500 e rund 300 Kilogramm mehr Leergewicht mit sich. Bei unserem kurzen Fahrtest konnten wir vom Mehrgewicht nur zum Teil etwas fühlen, ein bisschen schwerfälliger in den Bewegungen, aber im Großen und ganzen konnte man das Plug-In Modell ebenso Fahrdynamisch bewegen, wie seinen Bruder ohne Elektromotor. In der Summe betrachtet liegt dem “e” aber mehr das gelassene Fahren und rollen lassen, als die sportliche Kurvenhatz. Das Fahrzeug bleibt dabei eben ein SUV mit entsprechendem Trockengewicht, unabhängig von der Hybridtechnik mit dessen Zusatzgewicht.

Bremsmanöver werden kleine Ladevorgänge
Dieser „Gleiter“- Charakter des GLE passt aber unserer Meinung nach gut zum Fahrzeug, wo vorausschauendes Fahren ohne unnötiges Bremsen und Beschleunigen auch effizientes Fahren bedeutet.

Als Fahrer wird man in Sachen Effizienz auch in mehreren Punkten vom Antriebsmanagement des GLE 500 e 4MATIC unterstützt,  so werden z.B. Bremsmanöver zum Rekuperieren genutzt und als  gewandelte Energie wieder der Batterie zugeführt –  oder der SUV nutzt die gesamte Batteriekapazität bei Bergfahrt aufwärts für einen zusätzlichen Schub mittels E-Motor.

Technik bleibt reibungslos
Die Hybridtechnik funktionierte während der Testfahrt reibungslos und im Grunde unbemerkt. Wann immer sich der V6-Benziner zugeschaltet hat, erfolgte dieses sanft und ohne ruckeln oder sonstigen Begleiterscheinungen. Gleiches gilt auch für den umgekehrten Fall, wenn der Benzinmotor ausging und der GLE nur noch vom Elektromotor angetrieben wurde. Spielt man ein bisschen mit dem Gasfuß kann man sehr angenehm und komfortabel, nur mit dem E-Motor – insbesondere im Stadtverkehr – unterwegs sein. Erst bei mehr Kraftanforderung über das Fahrpedal springt der V6-Benziner an und liefert Unterstützung. Parallel kann, wie wir im Fahrtest festgestellt hatten, durch die gezielte Ausnutzung der Rekuperationswirkung des Plug-In Hybriden auch oft auf den Einsatz des Bremspedals verzichtet werden: einfach früher vom Gaspedal und den nicht ganz leichten Offroader „schieben“ lassen. Der so über den Elektromotor erzeugten Widerstand reicht in vielen Fällen aus, um die Geschwindigkeit wunschgemäß zu reduzieren.

Wird im Fahrbetrieb rekuperiert -und Energie fließt zurück in die Batterie-, wird dieses parallel über eine Anzeige im Kombiinstrument, rechts unten im Drehzahlmesser dem Fahrer übermittelt. Je stärker die Energierückgewinnung, desto mehr fällt der Zeiger in den grünen Charge-Bereich der Anzeige. Diese Anzeige lässt sich übrigens auch perfekt für die Dosierung des Fahrpedals im Hybrid-Modus ausnutzen, um ein Anspringen des Verbrennungsmotors zu vermeiden, um möglichst viel mittels E-Motor zu fahren.

Insgesamt macht das lautlose Fahren mit dem großen Offroader einen guten Eindruck auf uns – und ist ohne Zweifel etwas Feines, was man auch gern mehr als die maximal erreichbaren 20-30 Kilometer zurücklegen möchte…wenn die Technik es ermöglichen würde.

Der Testwagen im Detail:
GLE 500 e 4MATIC 73.899,00 €
Cavansitblau-Metallic 1.047,20 €
designo Exklusiv-Paket (Leder Nappa porzellan/schwarz) 7.616,00 €
Holz Pappel schwarz glänzend 499,80 €
20″ Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design 1.606,50 €
AIRMATIC-Paket 2.034,90 €
LED Intelligent Light System 1.725,50 €
Adaptiver Fernlicht-Assistent Plus 119,00 €
Fahrassistenz-Paket Plus 2.677,50 €
MAGIC VISION CONTROL 464,10
Park-Paket mit 360°-Kamera 1.654,10 €
Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC 797,30 €
Spiegel-Paket 678,30 €
KEYLESS-GO 1.059,10 €
EASY-PACK-Heckklappe 618,80 €
EASY-PACK-Laderaumabdeckung 71,40 €
Memory-Paket 1.059,10 €
Sitzklimatisierung für Fahrer und Beifahrer 1.309,00 €
Multikontursitze für Fahrer und Beifahrer 1.309,00 €
Panorama-Schiebedach 2.106,30 €
COMAND Online 3.510,50 €
Harman Kardon Surround-Soundsystem 999,60 €
Fond-Entertainment 2.320,50 €
Komfort-Telefonie 476,00 €
Cupholder temperiert 249,90 €
Automatische Beifahrerairbag-Abschaltung 0,00 €
Gesamtpreis: 109.908,40 €

Weitere Bilder zum und rund um den GLE 500 e 4MATIC in der nachfolgenden Galerie:

Bilder: ©Philipp Deppe / MBpassion.de und Daimler AG


Werbung: