Der Seitenwind im Mercedes-Benz GLE (X166) läuft über das 3-stufige Eleketronische Stabilitäts-Programm ESP, was den Fahrer bei starkem, böigem Seitenwind unterestüzt, die Spur zu halten. Durch gezielte Bremseingriffe erfährt das Fahrzeug so einen deutlich geringeren Spurversatz, was nicht nur das Sicherheitsgefühl des Fahrers steigert, sondern auch hilft, unangemessene Reaktionen zu vermeiden.

Der Seitenwind-Assistent im Mercedes-Benz GLE ist Serienumfang und arbeitet sowohl mit den Sensoren von ESP®, als auch mit den Lenkwinkelsignalen des elektromechanisch unterstützten Lenkgetriebes EPS. Das System ist erst ab einem bestimmten Schwellenwert und Geschwindigkeiten ab 80 km/h aktiv und reagiert bei starken Seitenwindböen – langanhaltender, konstanter Seitenwind sowie schwache Seitenwindsignale werden ausgeregelt.

Bilder: Daimler AG


Werbung: