Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz feiert auf der NAIAS 2016 in Detroit – im Januar – Weltpremiere. Wir konnten bereits vorab einen ersten Blick auf die neue Heckleuchte der Limousine der E-Klasse werfen.

Die neue E-Klasse wird wieder mit Heckleuchten an den Start gehen, die mit der von Mercedes-Benz bekannten Mehrpegelfunktionalität ausgestattet sind, bis heute nach wie vor ein Alleinstellungsmerkmal in der Automobilindustrie. Bremslicht und Blinker werden dabei je nach Fahrzustand und Helligkeit des Umfeldes (Tag/Nacht) mit unterschiedlicher Intensität betrieben.

Steht der Mercedes Fahrer beispielsweise bei Nacht an einer roten Ampel auf der Bremse, wird die Helligkeit des Bremslichts automatisch heruntergeregelt, sodass der Hintermann nicht geblendet wird. Selbstverständlich ist sichergestellt, dass alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt bleiben.

Schon in der Entwicklungsphase haben die Lichtexperten von Mercedes-Benz auf einem Testgelände Versuche durchgeführt, bei denen Probanden reale Verkehrssituationen nachstellten. Dabei wurden die Heckleuchten des Versuchsfahrzeugs bei unterschiedlichen Tageszeiten und Lichtverhältnissen mit unterschiedlicher Intensität betrieben und Leuchtstärke sowie Leuchtdichte gemessen. Mit Hilfe dieser Werte konnte bei einer festgelegten Mindestlichtstärke die Blendung auf das gewünschte Maß reduziert werden.

Bilder: MBpassion.de


Werbung: