Fünf Jahre nach dem Beginn ihrer strategischen Kooperation haben Daimler und die Renault-Nissan Allianz ihre Zusammenarbeit mit dem Start eines Produktions-Joint Ventures im zentralmexikanischen Aguascalientes deutlich ausgeweitet.

Die neue Gesellschaft COMPAS (Cooperation Manufacturing Plant Aguascalientes) ist ein 50:50 Joint Venture von Daimler und Nissan, in das beide Partner insgesamt eine Mrd. US-Dollar investieren werden. COMPAS wird den Bau und den späteren Betrieb eines neuen Werks zur Produktion von Premium-Kompaktfahrzeugen der nächsten Generationen der Marken Mercedes-Benz sowie Infiniti verantworten.

Werk in der Nähe von Aguascalientes
Das Werk wird in der Nähe des bestehenden Nissan-Werks A2 in Aguascalientes entstehen und dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Es wird anfänglich über eine jährliche Produktionskapazität von mehr als 230.000 Einheiten verfügen und im Jahr 2020 rund 3.600 direkte Arbeitsplätze bieten. Abhängig von der Marktentwicklung und der Kundennachfrage besteht die Möglichkeit zum Aufbau weiterer Kapazität. Die Produktion von Infiniti-Fahrzeugen wird im Jahr 2017 beginnen, die ersten Mercedes-Benz Fahrzeuge werden im Jahr 2018 vom Band laufen.

Das COMPAS-Management besteht aus einem internationalen Team von Vertretern von Daimler und Nissan: Chief Executive Officer (CEO) Ryoji Kurosawa, Chief Financial Officer (CFO) Uwe Jarosch und Chief Quality Officer (CQO) Glaucio Leite.

Prodution von Infiniti und Daimler-Fahrzeugen ab 2017 bzw. 2018
Ein Board of Directors, dem jeweils drei Vertreter beider Partner angehören, begleitet die Entscheidungsprozesse von COMPAS: Mitglieder für Daimler sind Michael Göbel, Leiter Produktion Kompaktfahrzeuge Mercedes-Benz Cars, Axel Harries, Leiter Qualitätsmanagement Mercedes-Benz Cars, sowie Christian Schulz, Leiter Controlling Mercedes-Benz Cars Operations. Für Nissan gehören dem Gremium an: Armando Avila, Manufacturing Vice President, Nissan Mexico, Carlos Servin, Finance Vice President, Nissan North America, sowie Takehiro Terai, Total Customer Satisfaction Vice President, Nissan North America.

Wie 2014 angekündigt werden Daimler und Infiniti auch bei der Entwicklung der nächsten Premium-Kompaktwagengenerationen der Marken Mercedes-Benz sowie Infiniti kooperieren. Die beiden Partner werden dazu auf allen Stufen des Produktentstehungsprozesses eng zusammenarbeiten. Gleichzeitig bleibt die Markenidentität gewahrt, da die Fahrzeuge beider Marken sich hinsichtlich Produktdesign, Fahreigenschaften und Spezifikationen eindeutig voneinander unterscheiden werden.
Daimler und Nissan werden die nächsten Generationen ihrer Premium-Kompaktwagen auch an weiteren Standorten weltweit produzieren, einschließlich Europa und China.

Quelle/Bild: Daimler AG


Werbung: