Von Trondheim nach Malmö Richtung Deutschland
Erneute 2.000 km konnten wir von Trondheim weiter nach Malmö im Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé absolvieren, – über Hamar entlang der Atlantikstraße und Kristiansund und Molde vorbei an der Olympia-Stadt von 1994 – Lillehammer – über Oslo nach Malmö in Schweden.

Reise entlang der Atlantikstraße durch Norwegen
Unterwegs konnten wir auch Halmenkollen und die dortige Skischanze besuchen, was die älteste Sprungschanze der Welt darstellt. Von Malmö in Schweden ging es über die Öresundbrücke in das dänische Römö (Rømø) und dessen befahrbaren Strand, um später dort die Grenze nach Deutschland zu überqueren. Tagesziel: Hamburg.

Das GLE Coupé fällt auf
In Süd-Norwegen war die Versorgungslage mit Super Plus 98 besser, als man es in Schweden und Dänemark hatte – der Verbrauch zeigte sich bei ruhigen Rollen bei maximal 90 km/h durch Norwegen bei um die 12 Liter im Schnitt, wobei der V8 Motor seine Dienste meist zwischen 1.500 und 2.500 Umdrehungen pro Minute absolvierte.

Der Motor aus Affalterbach zeigte sich mit tiefem sonoren Bollern bei geringen Drehzahlen – ein Sound, was uns gut gefiel. In Norwegen zeigten uns viele Motorradfahrer den Daumen hoch – das größe SUV-Coupé (C292) fällt definitiv auf.

Per Landweg ungewaschen zurück
Das Wetter war rund 1 1/2 Tage frisch und regnerisch, wobei sich das Wetter dann ab dem Öresund in Malmö stabiler und sommerlicher zeigte, bevor uns in Römö ein Gewitterschauer erwischte. Weitere Bilder übrigens folgen, – unsere Tour geht ja über Hamburg nach Stuttgart weiter. Dem Auto geht´s übrigens richtig gut und hat die Fahrt von Österreich bis zum Nordkap – und zurück via Landweg – problemlos absolviert, auch wenn die Höchstgeschwindigkeit eigentlich so gut wie nie erreicht worden ist.

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de