Wir haben unser Ziel erreicht: wir sind auf 71° 10′ 16″ nördlicher Breite, oder rund 2.100 Kilometer vom Nordpol entfernt, 514 Kilometer nördlich des Polarkreises. Das Nordkap ist zwar nicht der nördlichste Punkt Europas, aber durchaus ein bedeutendes (touristisches) Reiseziel.

Das Nordkap liegt in der Finnmark, dem nördlichsten Bezirk Norwegens, ist aber nicht der nördlichste Punkt Europa, welcher eigentlich ua. auf einer der vorgelagerten Inseln liegt. Jedoch: das Nordkap ist seit Anschluss an das Straßennetz über die Europastraße 69 seit 1956 der nördlichste Punkt Europas, den man über die Straßen vom europäischen Festland erreichen kann. Alleine ist man vor Ort jedoch wohl nie: – unser Endziel der MBPolarSun-Tour wird jährlich von rund 200.000 Touristen besucht. Zeit vor Ort bleibt uns selbst aber wenig, auch wenn im Gegensatz zu Deutschland aktuell vor Ort mit rund 6-9 Grad durchaus angenehm sein können.

Für uns war aber nicht nur das Endziel ein Highlight, – beim Roadtrip ist der Weg das Ziel, – und die Straße erzählt bekanntlich die besten Geschichten. Die Tagesetappe am Samstag ging früh morgens zwar nur über rund 240 Kilometer von Alta in Norwegen zum Nordkap, doch war gerade der letzte Tag zum Ziel besonders bedeutend. Die Erlebnisse bleiben, – und das die Tour am Ende so gut absolviert wurde, ohne einen technischen Ausfall, war auch gut.

Morgen heißt es für uns bereits, zurück nach Alta zu fahren, um dann alleine im Mercedes-AMG GLE 63 Coupé über Schweden und Dänemark zurück nach Stuttgart zu fahren. Richtig: kein Flugzeug, wir setzen im Alleingang die Rückreise an… Die Reise geht also für uns weiter,- wenn auch wenig Zeit bleibt: in rund 10 Tagen werden wir bereits im Mercedes-Benz Classic Center in Irvine bei Los Angeles (USA) vor Ort erwartet… – dazu später mehr.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe


Werbung: