Beim letztem Training vor dem Qualifying der Formel 1 in Montreal konnte sich Nico Rosberg mit 1:15.660 die Bestzeit vor Kimi Räikkönen im Ferrari (+0,573 Sekunden) sichern. Dritter wurde Lotus-Pilot Romain Grosjean, der 1,112 Sekunden langsamer als Rosberg war. Lewis Hamilton hatte offenbar Bremsprobleme und wurde Letzter (1:21.492 +1,261 Minuten).

Fraglich bleibt jedoch, ob Nico Rosberg bei Mercedes-AMG Petronas nun der Favorit ist, oder ob Hamilton nur etwas Zeit gefehlt hatte, um beim Abschlusstraining eine richtig schnelle Runde zu absolvieren. Bislang hatte der Brite den Ton beim Training angegeben – und konnte Rosberg zurücklassen.

Valtteri Bottas im Williams kam mit 1,254 Sekunden Rückstand auf Rand 4, vor Sergio Perez im Force India; (+1,333), Daniil Kwjat im Red Bull (+1,361), sowie Felipe Massa (Williams +1,462) und Ferrari-Pilot Sebastian Vettel auf Rang 8. Für Vettel kann das Abschlusstraining jedoch noch ein Nachspiel haben: er überholte bei roter Flagge einen Manor-Marussia durch Ausbeschleunigen – und nicht durch Vorbeiwinken.

Sebastian Vettel hatte einen Rückstand von 1,537 Sekunden und konnte aufgrund Probleme am McLaren von Jenson Button keine schnelle Runde fahren vor Abbruch des Trainings fahren.

Bilder: Daimler AG


Werbung: