In Zusammenarbeit mit dem Audio-Partner JBL hat smart nun die Studie “forgigs” vorgestellt, die mittels Highend-Soundsystem über eine Spitzenleistung von 5.720 Watt verfügt. Das smart fortwo Coupé hat dabei einen Schalldruck von bis zu 150 dB.

Aktuell noch Einzelstück: der smart forgig
Die Studie smart forgigs ist bislang ein Einzelstück, wenn smart auch bereits ein zweites Modell aufbauen lässt. Das verbaute JBL Soundsystem im smart-Modell entwickelt dabei ein beeindruckendes Klangvolumen und umfasst einen 6-Kanal DSP Verstärker (240 Watt).

Für den Sound sorgen 8 Hochleistungslautsprecher: ein Breitband-Center Lautsprecher, 2 Hochtöner im Spiegeldreieck, 2 Tief-Mitteltöner in den Türen sowie zwei Breitband-Rearfill Lautsprecher sowie eine entnehmbare Bassbox in der linken Kofferraumseite.

Hochleistungskomponenten für eine ultimative Klangwelt
Drei Verstärker vom Typ JBL GTO 804 EZ bedienen die Hoch- und Mitteltöner, zwei JBL GTO 751 EZ steuern die Subwoofer. Sie bespielen insgesamt vier Lautsprechersets vom Typ JBL GTO 609 C mit je zwei Hoch- und zwei Mitteltönern. Zu diesen 16 Lautsprechern kommen zwei kräftige Bässe mit je 30 cm Durchmesser.

Maßgeschneidertes JBL Soundsystem als Sonderedition exklusiv für smart
Bereit gestellt werden die Musiksignale von einem digitalen Signalprozessor (DSP) des italienischen Spezialisten Mosconi. Der Soundprozessor kann über acht Kanäle ausgeben und verarbeitet über Bluetooth Streaming auch unkomprimierte Files in Formaten wie Wave oder Flac, dazu natürlich beispielsweise auch Lossless- oder mp3-Dateien.

Spitzenleistung liegt bei 5.720 Watt
Die Signale werden mit A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) von mobilen Geräten wie Tablets oder smartphones übertragen, unterstützt werden iOS-, Android- und Windows-Geräte. Das Ergebnis ist ein kristallklarer High-End Sound. Die Spitzenleistung liegt bei 5.720 Watt (Ausgangsleistung 2.460 Watt RMS).

Im smart forgig wurden in reiner Handarbeit 10 Quadratmeter Alubutyl Dämmmaterial für die Fahrgastzelle sowie für die Türtafeln verbaut, sowie 100 Meter Strom-, und Lautsprecher bzw. Signalkabel, zusätzlich wurde eine Ambientebeleuchtung verbaut.

Bilder: Daimler AG / Dieter Rebmann / MBpassion.de
Video: Johannes Knapp / newgadgets.de