Das neue Touchpad mit seiner 65 x 45 Millimeter großen Bedienfläche verfügt nicht nur über eine kratzfeste Oberfläche, sondern lässt auch 2-Finger Gesten, wie den “2-Finger Drag”, zu.

Mercedes-Benz C-Klasse Limousine (W205) 2013

Schnellzugriffe via Touchpad
Die Bedienung des Touchpads von Mercedes-Benz ermöglicht zahlreiche Schnellzugriffe. Berührt man das Touchpad z.B. mit zwei Fingern das untere Ende der Bedienoberfläche und streicht diese parallel nach oben – der sogenannte 2-Finger Drag -, öffnet sich ein Schnellzugriff zu Audio und Telefon. Streicht man danach erneut mit 2 Fingern nach unten, wird dieser wieder ausgeblendet.

Gegenüber anderer Hersteller mit ähnlichen Systemen lässt sich die Bedienung beim Touchpad von Mercedes-Benz über Mehrfingergesten nicht nur mit einem, sondern auch mit zwei Fingern durchführen – inkl. Zoomen, aber auch das Auf- und Abgleiten oder gar Drehen. Der Fahrer bekommt über die Bedienoberfläche parallel eine haptische Rückmeldung, sobald der Cursor ein aktives Feld berührt. Auch jede Eingabe „quittiert“ das Touchpad eindeutig mit einen leichten Impuls.

Schutz vor Fehleingaben
Um eventuelle Fehleingaben zu vermeiden, wertet ein Sensor aus, ob die Hand nur auf dem „Handschmeichler“ ruht oder ob tatsächlich eine Eingabe über das Touchpad erfolgen sollte. Alternativ kann die Eingabe auch weiterhin über den vorhandenen Controller und per Sprachsteuerung LINGUATRONIC erfolgen – die Eingabemethode kann frei gewählt werden.

Bild: Daimler AG