Rund um den Mercedes-Benz SLK ist es aktuell eher ruhig, auch wenn die Baureihe 172 noch eine Modellpflege erhalten wird. Die “Mopf”-Version des kleinen Roadsters wird jedoch voraussichtlich erst im 1. Quartal 2016 beim Händler stehen und erhält Ende 2015 seine Bestellfreigabe.

Modellpflege rollt 2016 zum Händler
Bislang hatten wir noch darüber spekuliert, wie es mit dem SLK Roadster weitergehen könnte – doch spätestens nach der Bekanntgabe des neuen Namens  – SLC – war klar, das der Zweisitzer weiterhin im Angebot bleiben wird. Vom Zyklus erhält das Modell nun voraussichtlich erst im 1. Quartal 2016 die Modellpflege, die im Dezember 2015 wohl seine Verkaufsfreigabe erhalten sollte.

Unstellung der Motoren auf Euro 6 bereits 2015
Ab wann der Hersteller entschließt, den SLK auch umzubenennen, ist uns noch unbekannt – wir gehen jedoch erst mit der Markteinführung der Modellpflege von einer “SLC”-Kennzeichnung am Heck aus. Noch Mitte des Jahr 2015 werden die Motoren vorab (notwendigerweise) auf Euro 6-Norm umgestellt, dessen Motorisierungen dann als SLK 200, 300, 350 sowie als Diesel-Variante 250 d ausgeliefert werden.

Fraglich bleibt, was sich bei der Modellpflege – der “Mopf” – im Detail ändern wird, da dahingehend bislang noch keine genauen Erkenntnisse vorliegen. Zumindest die Schürzen an Front- und Heck werden modifiziert, ebenso rechnen wir mit einen Update der Assistenzsysteme sowie des Navigationssystems. Neu werden auch die LED-Scheinwerfer sein sowie ein veränderter Frontgrill, zumal das Fahrzeug Motoren der C-Klasse erhalten wird. Die AMG-Variante SLC 55 AMG erhält den neuen V8 BiTurbo Motor. Das äußere Blechkleid des Fahrzeuges wird wohl keine Änderungen erhalten,  was auch aufgrund der Kosten für neue Presswerkzeuge meistens vermieden wird.

Bilder: MBpassion.de.