Unser #MBRT15 Roadtrip ging heute vom Zwischenstopp in Knoxville weiter in das 420 Meilen entfernte Carleston, vorbei durch den “Tail of the Dragon”.

Guarding the new GLE

Guarding the new GLE

Unser #mbrt15 Roadtrip führt uns heute von Knoxville in Tennessee durch den “Tail of the Dragon” grob über Columbia bis Charleston in South Carolina. Mehr als beeindruckend zeigte sich dabei die 18 km lange Gebirgsstraße durch die Appalachen, die die Grenze zwischen den US-Staaten North Carolina und Tennessee bildet – als Abschnitt des Highways 129 – und zählt als “Tail of the Dragon” mit ihren 318 Kurven zu den gefährlichsten Straßen der Welt.Guarding the new GLE

Guarding the new GLE

Eigentlich von Vorteil, das die Strecke bereits seit den 1930er Jahren asphaltiert wurde, wenn es unseren mitgeführten “G-Family” wohl eher egal sein sollte. Es hieß also trotz dessen, mit Bedacht die Kurven zu nehmen, ohne es mit der Geschwindigkeit zu übertreiben, um über die 11 Meilen keinen Unfall zu provozieren.

Das Tagesziel – Carleston in South Carolina liegt hingegen direkt am Atlantik – dafür hat sich die Entfernung unseres Endziels New York City bzw. die Autoshow NYIAS 2015 auf stattliche 760 Meilen verlängert, – doch wer fährt schon direkt auf einen Roadtrip auf US-Straßen, wenn man unterwegs noch was entdecken will und kann?

Guarding the new GLE

Charleston in South Carolina war übrigens lange Zeit eine Metropole der Südstaaten – und bis 1788 sogar Hauptstadt des Bundesstaates. Die Stadt gilt durch seine vielen Gebäude im Greek Revival-Stil der Antebellum-Architektur als nordamerikanisches Architektur-Jewel (Danke Wikipedia – wir hätten es so nicht gewusst!).

Guarding the new GLE

Die Südstaaten sind aber in den USA auch immer eine Reise wert. Zwar fehlte uns am Ende die Zeit für Bilder am Tagesetappenziel, – zumal es bei der Ankunft schon viel zu dunkel war – doch das möchten wir dieses Jahr gemäß unserer aktuellen Terminplanung noch nachholen… erneut mit Stern am Fahrzeug.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe


Werbung: