Mit dem ersten Pickup eines Premium-Herstellers erweitert Mercedes-Benz noch in diesem Jahrzehnt sein Produktportfolio in einem vielversprechenden Segment. Die vielseitigen Pickup-Fahrzeuge mit hohen Allround-Qualitäten und rund einer Tonne Nutzlast sind weltweit beliebt und bieten somit gute Absatzpotentiale.

Midsize-Pickup noh in diesem Jahrzehnt
Mercedes-Benz wird sein Portfolio noch in diesem Jahrzehnt erstmals um einen Midsize-Pickup für die Hauptmärkte Lateinamerika, Südafrika, Australien und Europa erweitern.

Das Segment für mittelgroße Pickups befindet sich weltweit im Umbruch: der Anteil privat genutzter Pickups wächst stetig und gewerbliche wie private Nutzer fragen zunehmend Fahrzeuge mit Pkw-typischen Eigenschaften nach. Als erster Premium-Hersteller reagiert Mercedes-Benz auf diese Marktveränderung mit der Entwicklung eines eigenen Pickup. Ein ähnliches Beispiel ist die erfolgreiche Einführung der M-Klasse vor rund 20 Jahren, die als erstes Sport Utility Vehicle (SUV) eines Premium-Herstellers das Segment völlig neu definiert hat.

Zielmärkte für den Pickup auch in Europa
Zielmärkte für den neuen Mercedes-Benz Pickup sind im ersten Schritt Lateinamerika, Südafrika, Australien und Europa, die sich alle durch ein nachhaltiges Wachstum in diesem Segment auszeichnen.

Das neue Fahrzeug wird vom Geschäftsfeld Mercedes-Benz Vans verantwortet. Mit einer langjährigen Erfahrung in der Entwicklung, Fertigung und Vermarktung von Fahrzeugen, die sowohl gewerblich als auch privat genutzt werden, ist Mercedes-Benz Vans hervorragend aufgestellt, um in das Segment der Midsize-Pickups einzusteigen und erstmals in der Geschichte des Unternehmens einen Mercedes-Benz Pickup auf den Markt zu bringen. Aktuelle Modelle wie die V-Klasse oder der Vito belegen die hohe Kompetenz, die der Geschäftsbereich Mercedes-Benz Vans hat, um Kunden aus den unterschiedlichsten privaten und gewerblichen Bereichen erfolgreich zu bedienen.

Quelle: Daimler AG