Der GT S und der C 63 S sorgen in der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft™ für maximale Sicherheit. Beim ersten Grand Prix im australischen Melbourne feiert der GT S als Official Safety Car der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft™ sein Rennstreckendebüt. Das C 63 S T-Modell übernimmt als Official Medical Car der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft™ die schnelle Notfallversorgung. Mercedes-AMG ist seit 1996 durchgängig in der Königsklasse des internationalen Motorsports aktiv.

Mercedes-AMG GT S als Official Safety Car der FIA Formel 1 Weltm

Mercedes-AMG C 63 S T-Modell als Official Medical Car der FIA Fo

Mercedes-AMG GT S als neues Safety Car der Formel 1
Um das Formel 1® Feld sicher um den Kurs zu führen, wenn schlechte Witterungsverhältnisse oder Unfälle den Einsatz des Safety Cars nötig machen, ist der neue GT S das perfekte Fahrzeug für den Formel 1 Einsatz ab der Saison 2015. Der zweite von Mercedes-AMG in Eigenregie entwickelte Sportwagen bringt optimale Voraussetzungen für den harten Job in der Königsklasse des Motorsports mit.

Bernd Mayländer, seit 2000 Fahrer des Official Safety Car der F

Das Frontmittelmotorkonzept mit Transaxle, der V8-Biturbomotor mit Trockensumpfschmierung, das Doppelkupplungsgetriebe und das hochentwickelte Fahrwerk mit Aluminium-Doppelquerlenkerachsen schaffen die Grundlage für schnelle Runden auf der Rennstrecke.

Exzellente Fahrdynamik liegt in den konzeptionellen Genen des Mercedes-AMG GT S: Der intelligente Aluminium-Leichtbau garantiert nicht nur ein geringes Fahrzeuggewicht, sondern auch einen tiefen Fahrzeugschwerpunkt und eine vorteilhafte Gewichtsverteilung von 47 zu 53 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse. Gefahren wird der AMG GT in der Saison 2015 weiterhin von Bernd Mayländer.

Mercedes-AMG GT S als Official Safety Car der FIA Formel 1 Weltm

C 63 S T-Modell als Medical Car ab Saison 2015
Als zweites Official Car neben dem GT S kommt das Mercedes-AMG C 63 S T Modell zu seinem Rennstreckendebüt – es löst den Vorgänger C 63 AMG T Modell ab. Das neue Official Medical Car der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft™ steht für eine schnelle Notfallversorgung parat und ist mit bis zu drei Medizinern besetzt. Am Steuer sitzt Rennfahrer Alan van der Merwe , sein Beifahrer ist der offizielle FIA Chefarzt Dr. Ian Roberts. Im Fondabteil nehmen ein oder zwei assistierende Mediziner Platz – sie stammen aus einer ausgesuchten Spezialklinik nahe der jeweiligen Rennstrecke.

Mercedes-AMG C 63 S T-Modell als Official Medical Car der FIA Fo

Das Medical Car folgt dem Formel 1® Feld in der Startrunde, weil die Rennwagen in dieser kritischen Rennphase besonders dicht beisammen sind. So erreichen die Ärzte bei einem Zwischenfall schnellstmöglich die Unfallstelle und können sofort mit der medizinischen Erstversorgung starten. Während des Rennens steht das Official Medical Car der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft™ neben dem Safety Car in der Boxengasse stand-by.

Mercedes-AMG C 63 S T-Modell als Official Medical Car der FIA Fo

Um bei Notfalleinsätzen keine Zeit zu verlieren, überzeugt das Fahrzeug mittels 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit einer Höchstleistung von 375 kW (510 PS) und ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmetern. Die Beschleunigung null auf 100 km/h dauert 4,1 Sekunden. Wie beim Safety Car sind V8-Motor, AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe, dynamische Motorlager und elektronisches Hinterachs-Sperrdifferenzial auf dem gleichen Level wie bei der Straßenversion. Auch das Medical Car begeistert akustisch: Damit die Zuschauer einen noch markanteren V8-Motorensound genießen können, wurde die Performance Abgasanlage modifiziert.

Ähnlich wie das Safety Car, verfügt auch das Medical Car über einen Leuchtbalken in LED-Technik auf dem Dach. FIA- und F1® Logos, Scheinwerfer und Rückleuchten mit Signalfunktion sowie das beleuchtete hintere Nummernschild mit Medical Car Schriftzug zeigen die Unterschiede zum Serienfahrzeug. Im 490 Liter großen Kofferraum ist die komplette Notfallausrüstung inklusive Defibrillator und Beatmungsgerät sicher verstaut.

Innenraum mit spezieller Rennstreckenausrüstung
Für perfekten Halt und Sicherheit der Insassen ist der schnelle Kombi mit vier Sportschalensitzen inklusive AMG Wappen und Sechspunktgurten ausgerüstet. Eine Funkausrüstung dient der Kommunikation mit der Rennleitung. Zur Beobachtung des Renngeschehens sind ebenfalls zwei iPads® inklusive InCar Hotspot und WLAN-Funknetz im Cockpit installiert.

Official Safety und Medical Cars der FIA Formel 1 Weltmeisterschaft™ seit 1996 von Mercedes-AMG
Wie bisher auch, werden beide Official Cars von Mercedes-AMG bei allen Grand Prix der Formel 1® Saison 2015 vertreten sein. Während der Rennwochenenden garantieren sie nicht nur in der Formel 1®, sondern auch bei allen Rahmenrennen maximale Sicherheit. Zwei hoch qualifizierte AMG Techniker betreuen den Einsatz von Safety Car und Medical Car während der Saison. Mercedes-AMG, die Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz, unterstützt die Formel 1® seit 1996 aktiv mit Official Cars.

Bilder/Quelle: Daimler AG