Mercedes AMG Petronas setzte gestern sein Testprogramm auf dem Circuito de Jerez in Spanien fort. Am dritten Testtag nahm wieder Nico Rosberg hinter dem Lenkrad des F1 W06 Hybrid Platz. Marathon-Mann Rosberg absolvierte 151 absolvierten Runden mit 1:21.982 Minuten belegte er Platz drei der Zeitentabelle.

Das heutige Testprogramm bestand aus Long Runs und Boxenstoppübungen. Bis zur Mittagspause absolvierte er 93 Runden. Am Nachmittag legte er weitere 58 Umläufe nach. Kurz vor 13:00 Uhr wurde der Test kurzzeitig unterbrochen, nachdem der Motor des F1 W06 Hybrid in Kurve 10 ausgegangen war. Als Ursache stellten die Techniker im Anschluss ein elektronisches Problem mit der Benzinversorgung fest.Am vierten und letzten Testtag in Jerez übernimmt morgen Lewis Hamilton das Steuer des Silberpfeils.

Nico Rosberg zu seinem Testtag: “Im Verlauf des vergangenen Jahres war die Zuverlässigkeit unser größtes Sorgenkind. Für 2015 haben wir uns deshalb das Ziel gesetzt, dies auszusortieren. So gesehen kann ich mit meinem ersten Wintertest zufrieden sein. Denn ich konnte an beiden Tagen viele Kilometer zurücklegen. Ein großes Dankeschön an das Team für einen bislang zuverlässigen Silberpfeil. Sie haben über den Winter wirklich gute Arbeit geleistet. Mit Blick auf die Performance weiß ich nicht, wo wir aktuell stehen. Die Zeiten von Ferrari sehen aus ihrer Sicht jedoch sehr vielversprechend. Ich glaube, es wird ein interessantes Jahr für die Formel 1. Ich habe zuletzt von den Diskussionen um den Großen Preis von Deutschland gehört. Es ist wirklich sehr schade für die deutschen Fans und mich, dass bislang noch nichts für die Saison 2015 bestätigt wurde. So lange ich denken kann, war der Deutschland Grand Prix Bestandteil der Formel 1-Saison. Ich hoffe sehr, dass unser Rennen auch in diesem Jahr und darüber hinaus stattfinden wird. Die Fans verdienen jedes Jahr eine großartige Show. Es gibt so viele fantastische Anhänger da draußen. Die Formel 1 ist auch zu einem großen Teil deutsch. Wir haben deutsche Fahrer wie Sebastian, Hulk und mich sowie natürlich Mercedes-Benz. Ich hoffe wirklich sehr, dass Bernie und die Veranstalter eine gute Lösung für alle finden.”

1. Felipe Nasr / Sauber 109Rd 1:21.545
2. Kimi Raikkonen / Ferrari 94Rd 1:21.750
3. Nico Rosberg / MERCEDES AMG PETRONAS 151Rd 1:21.982
4. Felipe Massa / Wiliams 71Rd 1:22.276
5. Pastor Maldonado / Lotus 96Rd 1:22.713
6. Carlos Sainz jr. / Toro Rosso 137Rd 1:23.187
7. Daniel Ricciardo / Red Bull 49Rd 1:23.901
8. Fernando Alonso / McLaren 32Rd 1:35.553

Quelle: Mercedes AMG Petronas

Anzeige:

Anzeige: