Mit dem neuen GLE 63 Coupé startet Mercedes-AMG hochdynamisch ins Automobiljahr 2015. Das kraftvolle SUV als weitere faszinierende Interpretation eines viertürigen Coupés erfüllt höchste Ansprüche an Performance, Design und Komfort. Das starke Herz, der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor, schlägt im neuen Mercedes-AMG GLE 63 Coupé noch schneller: Neben der Variante mit 557 PS steht das besonders sportliche S-Modell mit 585 PS zur Wahl.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Perfekte Voraussetzungen für ein hochdynamisches Onroad-Fahrerlebnis ist das konsequent auf Sportlichkeit ausgelegte Fahrwerk. Das High-Performance SUV-Coupé ist mit dem AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit aktiver Wankstabilisierung ACTIVE CURVE SYSTEM und Sport-Direktlenkung ausgestattet. Der 4MATIC Allradantrieb mit heckbetonter Kraftverteilung und die DYNAMIC SELECT Fahrprogramme versprechen das, was alle AMG Automobile auszeichnet: Driving Performance.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Das neue GLE 63 Coupé kombiniert die Sportlichkeit eines Coupés mit den Stärken eines SUV. Hohe Agilität, markanter Motorsound und Sportwagen-typische Beschleunigung verbinden sich mit Souveränität, enormer Durchzugskraft und perfekter Traktion.

Der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor: stark oder extra-stark
In puncto Antrieb haben Kunden des GLE 63 Coupé die Wahl zwischen stark und extra-stark: Der AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotor entwickelt eine Höchstleistung von 410 kW (557 PS) und ein Drehmoment von 700 Newton­metern. Beim S-Modell steigen die Werte auf 430 kW (585 PS) und 760 Newton­meter. Die Differenz bei Leistung und Drehmoment resultiert aus einem höheren maximalen Ladedruck.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Für welche Variante man sich auch entscheidet, der nach der „one man, one engine“-Philosophie montierte Achtzylinder zeigt sich gewohnt kraftvoll: So absolviert das GLE 63 Coupé die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,3 bzw. 4,2 Sekunden (S-Modell). Dabei beweisen die Verbrauchswerte von 11,9 Liter je 100 Kilometer (NEFZ gesamt; CO2: 279 g/km) und die Erfüllung der EU6-Norm, dass sich Höchstleistung, Effizienz und Umweltverträglichkeit bei Mercedes-AMG keineswegs ausschließen.

Die Modelle im Überblick:
GLE63-Coupé-TD

Wie bei einem typischen AMG Modell üblich, präsentiert sich auch das neue GLE 63 Coupé akustisch unverwechselbar. Kunden können den markanten Motorsound der Sport-Abgasanlage weiter betonen, denn für beide Leistungsstufen steht auf Wunsch eine Performance-Abgasanlage zur Wahl: Wer ein prägnanteres Klangbild schätzt, wird von einem noch emotionaleren V8-Motorsound unterstützt – und kann die dynamischen Fahrleistungen noch intensiver erleben.

Die SUV-typische erhabene Sitzposition und die überlegene Ruhe bei gelassener Fortbewegung, gepaart mit AMG-typischer Längs- und Querdynamik und der direkten Reaktion auf Fahrbefehle, ergeben ein intensives Fahrgefühl. Grundlage für die hohe Auswahl an unterschiedlichen Erlebniswelten sind auch die DYNAMIC SELECT Fahrprogramme: Sie ermöglichen erstmals eine solch hohe Spreizung der Fahrdynamik.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Mit den fünf Fahrprogrammen „Glätte“, „Individual“, „Comfort“, „Sport“ und „Sport Plus“, die der Fahrer mittels Drehsteller in der Mittelkonsole anwählt, erhält er grundverschiedene Charakteristika der Fahrdynamik. Ob Ansprechverhalten des Motors, Schaltstrategie des Getriebes, ESP-Schwellen, Lenkunterstützung oder Dämpfercharakteristik: Das System vernetzt alle Regelsysteme und generiert so verschiedene Fahrerlebniswelten.

Allradantrieb 4MATIC mit heckbetonter Kraftverteilung
Beim permanenten Allradantrieb 4MATIC setzt Mercedes-AMG ein eigenständiges Verteilergetriebe ein: Diese exklusive Lösung verteilt die Antriebsleistung im Verhältnis von 40:60 auf Vorder- und Hinterachse und führt zu einer höheren Agilität um die Fahrzeughochachse. Das Ergebnis für den Fahrer: noch mehr Fahrspaß bei schneller Kurvenfahrt. Das AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit AIRMATIC Paket, bestehend aus Luftfederung, speziellen Federbeinen, automatischer Niveauregulierung und stufenloser, variabler Dämpferkennung ADS Plus, wird mit der aktiven Wankstabilisierung ACTIVE CURVE SYSTEM kombiniert. Bei diesem serienmäßigen System kommen aktive Querstabilisatoren an Vorder- und Hinterachse zum Einsatz, die den Wankwinkel der Karosserie bei Kurvenfahrt reduzieren. Die geringere Seitenneigung und das hervorragende Einlenkverhalten steigern Querdynamik und Fahrspaß. Gleichzeitig erhöht das System die Fahrstabilität und damit die Sicherheit speziell bei höheren Geschwindigkeiten.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Wankstabilisierung, Dämpfung und Federung passen sich automatisch der momentanen Fahrsituation an und bieten sowohl optimalen Fahrkomfort als auch größtmögliche Stabilität. Abhängig vom vorgewählten DYNAMIC SELECT Programm verändern sich die Schwerpunkte der Dämpferregelung. In „Sport Plus“ steht eine möglichst hohe Querdynamik im Mittelpunkt. Umgekehrt ermöglicht das „Comfort“-Programm höchsten Fahrkomfort.

Design: Dominant, extrovertiert, stolz und mit „A-Wing“
Das Mercedes-AMG GLE 63 Coupé verkörpert gekonnt die fest verankerten Grundsätze des Mercedes-Benz Designs: Sinnlichkeit und Klarheit. Dabei gelingt es dem V8-Topmodell aus Affalterbach in emotionaler Weise, die Faszination des Motorsports mit kraftvoller Dominanz ins tägliche Leben zu übertragen. Schon auf den ersten Blick steht das neue viertürige Coupé extrovertiert und stolz auf seinen großen Rädern.
Das GLE 63 Coupé übernimmt als erstes SUV aus Affalterbach die von vielen anderen High-Performance-Automobilen bekannte AMG Design-Philosophie mit dem charakteristischen „A-Wing“ in der Frontschürze. Damit ist das SUV‑Coupé eindeutig als Mitglied der AMG Modellfamilie erkennbar. Die skulpturale Formensprache wird in der Frontansicht zudem von der Motorhaube mit zwei dynamischen Powerdomes und vom neuen Kühlergrill bestimmt – AMG-typisch trägt er eine Doppellamelle in Silberchrom mit integriertem AMG Schriftzug sowie einen großen, zentralen Mercedes Stern.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Optische Dominanz zeigt das GLE 63 Coupé durch den „A-Wing“. Dieses Designmerkmal in Form des für AMG typischen, stilisierten „A“ verläuft dreidimensional und dient auch als Luftleitelement für die drei Luftöffnungen. Der A-Wing ist in Wagenfarbe lackiert, die Zierleiste ist in Silberchrom ausgeführt. Besonders die zwei seitlichen, großen Lufteintrittsöffnungen prägen die neue Frontansicht; die oberhalb angeordneten, schwarzen Flics sorgen für eine optimale Anströmung der Kühlmodule. Am unteren Ende der Frontschürze hilft ein in Wagenfarbe lackierter Frontsplitter, den Auftrieb zu reduzieren. Zum Serienumfang zählen dreidimensional ausgearbeitete Scheinwerfer in Voll‑LED-Technik.

Seitliche Radlaufverbreiterungen verstärken die Dominanz
Schwarz abgesetzte Radlaufverbreiterungen setzen die optische Dominanz seitlich konsequent fort. Hinter dem Radausschnitt weisen „V8 BITURBO“-Schriftzüge auf die überlegene Motorleistung des GLE 63 Coupés hin. Für einen noch markanteren Auftritt sorgen auf Wunsch die beleuchteten Trittbretter in Aluminium-Optik mit rutschhemmenden Gumminoppen. Eindrucksvolle AMG Leichtmetallräder im 10-Speichen-Design der Größe 53,3 cm (21″) mit Reifen der Dimension 285/45 R 21 (Vorderachse) und 325/40 R 21 (Hinterachse) unterstreichen den extrovertierten Auftritt.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Das Fahrzeugheck zeigt klare Anleihen an das Design des S-Klasse Coupés: Mit den schmalen Heckleuchten in dreidimensionaler Optik, der oberhalb angeordneten, breiten Chromspange und dem prominent positionierten Mercedes Stern wirkt das GLE 63 Coupé betont sportlich. Mercedes-AMG verstärkt die optische Dynamik mit einigen spezifischen Designelementen: Die auf dem Heckdeckel angebrachte Abrisskante verbessert nochmals die Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten, die optischen, seitlichen Luftaustrittsöffnungen in der Heckschürze verbessern den cw-Wert. Bei der AMG Heckschürze setzen Diffusorfinnen und die integrierten, verchromten Doppelendrohrblenden der Sport-Abgasanlage dynamische Akzente. Die Form der Zierleiste in Silberchrom erinnert an den „A-Wing“ der Frontschürze. Als Ergebnis der neuen Nomenklatur ist links neben dem Mercedes Stern der markante AMG Schriftzug platziert, rechts das Typkennzeichen GLE 63.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Exterieur-Differenzierung: GLE 63 S Coupé noch imposanter
Beim GLE 63 S Coupé ist der A-Wing in Schwarz hochglänzend lackiert. In Kombination mit der Zierleiste in Silberchrom sowie schwarzen Flics sorgt diese Optik für noch mehr Sportlichkeit. AMG Leichtmetallräder der Größe 55,9 cm (22″) im Kreuzspeichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht, garantieren dem S-Modell einen nochmals imposanteren Auftritt. Für eine bestmögliche Traktion sind Reifen der Dimension 285/40 R 22 (Vorderachse) und 325/35 R 22 (Hinterachse) auf Leichtmetallrädern montiert. Das GLE 63 S Coupé gibt sich mit rot lackierten Bremssätteln zu erkennen, außerdem trägt das GLE 63 Typkennzeichen ein spezielles „S“.

Hochwertiges Interieur: Exklusive Design- und Ausstattungselemente
Ähnlich wie beim Exterieur-Design zeigt auch das Interieur des GLE 63 Coupés viele exklusive Design- und Ausstattungselemente. Hochwertige Materialauswahl, erstklassige Präzision und luxuriöse Wertanmutung erzeugen ein AMG-typisches Faszinationspotenzial. Zierteile in hellem Aluminium mit Längsschliff setzen gekonnte Akzente.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Durch die spezifische Polsterung mit mehr Konturierung und höheren Seitenwangen vorne bieten die Sportsitze exzellenten Seitenhalt. Perforiertes Nappaleder, die spezielle Sitzgrafik mit Ziernähten und AMG Plaketten sorgen für eine exklusive Haptik und Optik. Dazu passt das Performance-Lenkrad im 3-Speichen-Design: Der unten abgeflachte Lenkradkranz in Leder Nappa schwarz mit perforiertem Griffbereich unterstützt den Fahrer bei einer sportlichen Fahrweise. Silberne Aluminium-Schaltpaddles mit „UP“- und „DOWN“-Schriftzügen und exaktem Druckpunkt dienen als Einladung für manuelle Gangwechsel.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

Beim GLE 63 Coupé ist die Instrumententafel in Ledernachbildung ARTICO schwarz ausgeführt. Das teilintegrierte Zentraldisplay visualisiert die einzelnen DYNAMIC SELECT Fahrprogramme mit animierten Grafiken. In der Mittelkonsole befindet sich der COMAND Controller mit dem in optimaler ergonomischer Position angeordneten Touchpad, rechts daneben ist der DYNAMIC SELECT Drehsteller für die unterschiedlichen Fahrprogramme angeordnet. Darüber befindet sich die M-Taste für das manuelle Getriebeprogramm.

Kombiinstrument in aufregendem AMG Design
Zwei große Rundinstrumente mit Einfassung in Silberchrom und das zentrale, 11,4 cm (4,4“) Multifunktionsdisplay informieren den Fahrer umfassend. Sportliche Ziffernblätter in Carbon-Optik mit 320-km/h-Tachoskala und roten Zeigern zählen ebenso zum AMG-typischen Umfang wie das Hauptmenü inklusive RACETIMER, manueller Ganganzeige und AMG Start-up-Bildschirm.

Bestes Infotainment garantieren die Audio 20 CD Anlage mit acht Lautsprechern und das Kommunikationsmodul Remote online für die Nutzung von Mercedes connect me Diensten in Europa.

Mercedes-AMG GLE 63 (C 292) 2014

S-Modell auch im Interieur nochmals exklusiver
Das leistungsstärkere Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé bietet auch im Interieur echten Mehrwert. Für einen noch intensiveren Kontakt zum Fahrzeug ist der Griffbereich des Performance-Lenkrads in Mikrofaser DINAMICA ausgestattet. Sportlichkeit dominiert auch das Blickfeld des Fahrers: Das Kombiinstrument präsentiert sich mit roter Feinskalierung um Tachometer und Drehzahlmesser und grauem Zierband noch hochwertiger. Die Passagiere nehmen Platz auf der hochwertigen Lederpolsterung Nappa Exklusiv. AMG Wappen in den Kopfstützen verleihen dem Interieur eine besondere, luxuriöse Note. Bei einer schwarzen Innenausstattung setzen graue Sicherheitsgurte und graue Kontrastziernähte weitere Glanzpunkte.

Quelle: Daimler AG


Werbung: