Im Frühjahr 2015 liefert Mercedes-Benz erstmals die V-Klasse auch mit permanenten Allradantrieb 4MATIC aus – und wir die neue Variante des V 250 BlueTEC 4MATIC bereits vorab probegefahren. Die Bestellfreigabe startet dazu noch im Dezember 2014 (in der Aufbaulänge lang ab 53.109,70 Euro).

4MATIC ist maßsgeschneidert bei Mercedes-Benz in allen Klassen erhältlich, – und so kommt der permanente Allradantrieb 4MATIC nun auch in die V-Klasse – als V 250 BlueTEC 4MATIC mit 190 PS und 440 Nm Drehmoment. Die neue, vierradgetriebene V-Klasse ermöglicht so ein besseres Anfahren und Beschleunigen, besonders auf rutschigem Fahrbahnbelag, im Anhängebetrieb und bei ungünstigen Wetterbedingungen.

Anzeige:

V 250 BlueTEC 4MATIC – in 3 Karosserielängen verfügbar
Die Kraftübertragung beim V 250 BlueTEC 4MATIC Diesel mit dessen Vierzylinder-Commonrail-Diesel übernimmt das Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS mit integriertem Verteilergetriebe. Der angegebene Kraftstoffverbrauch liegt bei 6.6 Liter auf 100 km (174 g CO2/km, Euro 6). Dank der kompakten und leichten Bauweise des Allradantriebes ist das Fahrzeug nun nicht mehr “höhergelegt” und fällt optisch nicht anders auf – 1.88 Meter und somit auf identischer Höhe des Hinterradantriebes. Der Wendekreis liegt übrigens nunbei 12.90 Meter (Heckantrieb 11.8 Meter). Die Mercedes V-Klasse ist 8 Sitzplätzen übrigens in drei Karosserielängen – von 4.90, 5.14 und 5.37 Metern – erhältlich.

Momentverteilung mit 4MATIC von 45 zu 55 Prozent
Die Momentenverteilung bei der V-Klasse liegt bei 4MATIC bei 45 zu 55 Prozent von Vorder-zu-Hinterachse – dieses Verhältnis ist dabei mechanisch voreingestellt und garantiert verzögerungsfreien Kraftfluss. Am Zentraldifferenzial der V-Klasse ist eine Zweischeiben-Lamellenkupplung angebracht. Sie erzeugt eine Grundsperrwirkung von etwa 50 Nm zwischen Vorder- und Hinterachse. Das Lamellenpaket dabei ist permanent vorgespannt.

Variable Momentverschiebung für bessere Traktion
Bei durch­drehenden Rädern an einer der beiden Achsen wird durch die Relativ­bewegung der Lamellen ein Reibmoment zur langsamer drehenden Achse übertragen. Diese variable Momentverschiebung verbessert Traktion und Fahr­stabilität. Besonders auf rutschigem Untergrund mit entsprechend geringen Reibwerten zwischen Reifen und Fahrbahn ist die Traktions- und Stabili­sierungswirkung dieser Pre-Lock-Kupplung deutlich spürbar. Für die optimale variable Verteilung der Antriebskraft zum Rand mit dem jeweils besten Grip sorgt das intelligente Zusammenspiel des Elektronischen Traktions-Systems 4ETS und der Antriebs-Schlupf-Regelung ASR mit dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP.

Unser Fahrtest im V 250 BlueTEC 4MATIC

Mit bis zu 8 Personen kann man mit der V-Klasse von Mercedes-Benz unterwegs sein, – bislang war dies auch seit März 2014 mit der V-Klasse mit Hinterradantrieb möglich. Nun legt der Hersteller aus Stuttgart mit der Großraumlimousine der V-Klasse nach und stellte uns ein erstes Vorserienmodell eines V 250 BlueTEC 4MATIC für einen Fahrtest im österreichischen Hochgurgl für eine Fahrt auf die verschneite Timmelsjoch Hochalpenstraße zur Verfügung. Der Fahrbahnbeleg: stark unterschiedlich, von teilweise vereister Straße bis zu einer geschlossenen Schneedecke.

Ohne 4MATIC wäre es wohl durchaus schwieriger, auf der seit Anfang November bereits gesperrte Hochalpenstraße das Fahrzeug bewegen zu können – es ginge wohl aber noch, jedoch mühsamer. Auf den verschneiten Serpentinen – und weiter unterhalb mit vereisten Straßen – zeigte sich die V-Klasse mehr als souverän, gar nahezu ohne Gripverlust und zumal sehr spurstark. Kurvenfahrten schaffte der Van problemlos, solange man entsprechend rechtzeitig bremste. Zwar verschafft 4MATIC besseren Grip, kann jedoch auch keine 100%ige Sicherheit bieten.

Die Zusammenarbeit des Motors mit der 7-Gang-Automatik 7G-TRONIC PLUS in Zusammenarbeit mit 4MATIC ist gut abgestimmt – zusätzliche 2 Gänge mit 9G TRONIC sind zwar nicht in Sicht, halten wir aber aktuell so auch nicht notwendig. Einen Ruf nach 9 Gängen können wir zwar verstehen, doch schaltet auch die zur Verfügung stehenden 7 Gänge der vorhandenen Schaltung ruhig und angenehm.

Die Großraumlimousine bewegte sich sehr leichtfüßig am Bergpass – irgendwie am Anfang bergab auch ungewöhnlich – das Leergewicht schiebt entsprechend und zwingt für einen früheren Bremseneinsatz.  Der lange Radstand der V-Klasse und der angenehm tiefliegende Schwerpunkt des Fahrzeuges kommen hier jedoch entgegen.

Fazit: Erste Wahl bergauf für bis zu 8 Personen
Der V 250 BlueTEC 4MATIC (übrigens in flintgrau) zeigte einen sehr souveränen Auftritt auf verschneiter Strecke. Der Allradantrieb zeigt sich als angenehmer Begleiter, egal ob beim Anfahren oder im Fahrbetrieb auf unterschiedlichem Fahrbahnbeleg. Sieht man von der Größe des Vans ab, woran man sich jedoch schnell gewöhnen kann, fährt man wohl auf keine Art bequemer mit bis zu 8 Personen “auf den Berg” und bleibt für uns beim Kauf für diesen Zweck somit die erste Wahl.

Übrigens: Im Frühjahr 2015 sind weitere Motorisierungen der V-Klasse und Transporter Vito von Mercedes-Benz mit 4MATIC erhältlich. Eine stärkere Motorisierung, als der V 250 BlueTEC mit 190 PS, ist 2015 nicht in Sicht – auch wenn eine PLUG-IN Variante durchaus denkbar sein wird.

Bilder: Konstantin Tschovikov / MBpassion.de