Der neue smart 453 verfügt über zahlreiche Airbags im Interieur: Die Airbags für Fahrer und Beifahrer entfalten sich wie eine schützende Schicht und können schwere Brust- oder Kopfverletzungen verhindern.

Airbag für Fahrer und Beifahrer – schützen vor hartem Aufprall
Bei einem Frontalcrash bilden Fahrer- und Beifahrerairbag des neuen smart fortwo zusammen mit den 3-Punkt-Sicherheitsgurten ein abgestimmtes Rückhaltesystem. Die Luftpolster wirken als Aufprallschutz und können Verletzungen von Kopf, Hals und Oberkörper verhindern bzw. ihre Schwere mindern.
Damit die aufgeblasenen Airbags den Oberkörper auffangen können und dieser nicht wieder zurückfedert, sind die Luftsäcke mit Ventilen versehen. So kann die Luft kontrolliert entweichen. Wenn der Körper nach dem Unfall in seinem Sitz zur Ruhe kommt, hat sich der Airbag bereits komplett entleert.

Kneebag in Serie
Zusätzlich unterstützt ein Kneebag für den Fahrer, die Beine bei einem Zusammenstoß zu schützen und stabilisert parallel den gesamten Körper. Der Kneebag entfaltet sich unterhalb der Lenksäule, um das Verletzungsrisiko für Knie und Unterschenkel des Fahrers zu reduzieren. Außerdem wird der komplette Körper stabilisiert. Die Auslösung erfolgt zusammen mit dem Fahrer-Airbag.

Bild: Daimler AG