Die Baureihe 222 wird von Mercedes-Benz aktuell in 3 Fahrzeuglängen angeboten: Als Langversion V222, als Kurzversion W222 sowie als Mercedes-Maybach vom Typ X222. Später kommt eine noch längere Variante, der Pullman der Variante VV222 – dieser wird danach jedoch bei Brabus gefertigt. Wir vergleichen die bisherigen Modelle.

Der Mercedes-Maybach (X222):

Die Maybach-Variante hat eine Fahrzeuglänge von 5.453 mm sowie einen Radstand von 3.365 mm. Die Überhänge liegen bei 888 mm vorne und 1.200 mm hinten. Die Langversion der S-Klasse (V222) ist dabei 5.287 mm länger – der Radstand beträgt hier nur 3.165 mm, die Überhänge sind bei 896 mm vorne und 1.226 mm hinten. Die kürzeste Variante der Baureihe 222 – der W222 – hat eine Fahrzeuglänge von 5.116 mm und einen Radstand von 3.035 mm, der vordere Überhang ist hier bei 888 mm, hinten bei 1.193 mm.

Die S-Klasse als Langversion (V222):

Anzeige:

Im Vergleich der Variante W222 (kurz) und V222 (lang) beträgt die Sitzhöhe vorne die gleichen Werte von 1.069 mm vorne und 995 mm im Fond – hier hat der Fahrer vorne auch die gleichen Platzverhältnisse. Die Langversion hat im Fond 867 mm Sitztiefe (523 mm Sitzfläche), die Sitzhöhe beträgt 995 mm. In der Kurzversion sind 737 mm Sitztiefe im Fond (523 mm Sitzfläche) verfügbar, die Sitzhöhe beträgt ebenso 995 mm.

Bei der Maybach-Variante sehen die Verhältnisse klar großzügiger aus: zwar hat der Fahrer vorne nur eine höhere Kopffreiheit von 1.075 mm, im Fond sind die Werte jedoch entsprechend mehr: 1.015 mm Sitztiefe (553 mm Sitzfläche) sowie eine Kopffreiheit von 963 mm. Der verlängerte Radstand des Mercedes-Maybach erweitert den Raumkomfort, sorgt für eine beindruckende Präsenz und betont den repräsentativen Anspruch.

Die S-Klasse als Kurzversion (W222):

Der Mercedes-Maybach ist für Kunden gedacht, der das Fahrzeug hauptsächlich mit Chauffeur nutzen. Die Mehrheit der Kunden erwartet die Daimler AG aus China, Russland und den USA. Als Mitbewerber bewegt sich das Modell oberhalb des bisherigen S-Klasse Segments – aber noch unterhalb der Ultra-Luxus Fahrzeuge von z.B. Rolls Royce Ghost oder und Bentley Continental Flying Spur.

Bilder: Daimler AG