Im August 2014 konnte Mercedes-Benz USA (MBUSA) insgeamt 30.757 Fahrzeuge verkaufen – und somit 11.6 % mehr, als im Vorjahresmonat. Ohne den Marken smart und Sprinter legte man in den USA um 9.4 % zu. smart steigerte sich um 34.3 %, Sprinter um 35.3 % gegenüber im direkten Vergleich zu 2013.

480_1275870_713780238650008_1729243506_o

Absatz von 30.757 Fahrzeuge im August 2014
Mit 6.481 Fahrzeugen wurde in den USA im August die E-Klasse am besten abgesetzt. Die neue S-Klasse konnte mit 1.855 Einhieten abgesetzt werden, der GLK von Januar bis August wurde bislang 25.583 mal verkauft (Januar bis August 2012 16.935, 2013 20.898 Einheiten), im August 2014 3.075 Einheiten. AMG konnte im August 736 Fahrzeuge ausliefern, von der B-Klasse Electric Drive wurden 51 Stück abgesetzt (Juli 2014 41 Einheiten). Der GLA sowie die neue C-Klasse starten erst im September 2014 in den USA, von der Baureihe 204 (C-Klasse Vorgänger) wurden noch 5.151 Einheiten im August abgesetzt.

B-Klasse Electric Drive 51 Einheiten im August
Der CLS steigerte sich im August von 778 Fahrzeugen 2013 auf 1.150 Einheiten, die M-Klasse kommt auf 3.438 Stück (ggf. Vorjahr 3.816). Der neue CLA wurde mit 2.722 Einheiten im August verkauft (Juli 2014 2.378, Juni 2014 1.658, Mai 1.212 Einheiten).

Bild: Daimler AG / MBUSA


Werbung: