Mercedes-Benz zeigt auf der 65. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zahlreiche Welt-, aber Publikumspremieren. Am gestrigen Vorabend zeigte der Hersteller bereits vorab seine Studie “Mercedes-Benz Future Truck 2025”, was einen Ausblick auf die Zukunft des Transports aufzeigen soll.

Bereits im Juli 2014 zeigte Mercedes-Benz den “Future Truck 2025” im autonomen Fahrbetrieb auf einer deutschen (noch abgesperrten) Autobahn bei Magdeburg, – dazumal aber noch getarnt. Das komplette Design der Studie als “Design der Zukunft” steht nun als Weltpremiere auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

IAA Nutzfahrzeuge 2014

IAA Nutzfahrzeuge 2014

IAA Nutzfahrzeuge 2014

Der Future Truck 2025 soll den Güterverkehr von morgen demonstrieren: er fährt auf Autobahnen autonom, – eine Revolution. Einen ersten Blick auf das Modell ermöglichte der Hersteller bereits am Vorabend der Messe, bei der wir ebenso teilnehmen konnten.

Die Sattelzugmaschine ist aber nicht nur technisch ein Leckerbissen, sie ragt auch optisch heraus: durch eine dynamisch optimierte Form, mit einer Lichtgestaltung mit LEDs. Für das Design wurden die künftigen Längenvorschriften ausgenutzt: eine Verlängerung der Frontpartie ermöglicht dabei weiche und aerodynamisch-fließende Formen. Die Lackierung ist in hellem Silber gehalten. Kompakte Kameras ersetzen dabei die Außenspiegel die Windschutzscheibe ähnelt einem Visier, die integrierte Sonnenblende und das Aerodach der Studio zeigen eine eigenständige Form.

Optisch wurde der Truck markentypisch im Design gehalten: der Stern zeigt sich als zentrales Merkmal, das Fahrerhaus strahlt mit seinem nahezu fugenlosen Erscheinungsbild aus einem Guss maximale Ruhe aus. Im Stand mit ausgeschaltetem Motor erscheint die Bugmaske geschlossen, Scheinwerfer fehlen auf den ersten Blick.

Nach Motorstart verwandeln LEDs die Flächen in Leuchten, die Bugmaske schimmert. LED Lampen leuchten anstelle herkömmlicher Scheinwerfer, die Blinker teilen als orangene Lauflichter die Richtungswechsel mit.

Wird der Truck manuell gesteuert, ist das LED-Licht in weißem Licht unterwegs, fährt der Truck hingegen autonom, wechselt die Farbe des Lichts von Weiß zu Blau und pulsiert kraftvoll.

Auf der 65. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zeigt die Daimler AG auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern insgesamt 5 Marken. Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans und Daimler Buses zeigen dabei rund 70 Exponate. In der Ausstellung “Trucks for the World” im Eingangsbereich der Halle 14/15 ist auch der Western Star “Optimus Prime” aus dem Film “Transformers Age of Extinction” zu sehen, sowie ein BharatBenz-Kipper 3143 sowie der Fuso FJ 2528BR LHD. In der Halle stehen 63 LKWs, Vans und Omnibusse, um die Nutzfahrzeugwelt von Mercedes-Benz, Setra und FUSO wiederzuspiegeln.

Mercedes-Benz Vans zeigt die Publikumspremiere des neuen Vito und präsentiert auf einer eigenen Bühnenshow seine 3 Varianten Kastenwagen, Mixto und Tourer. Auch die V-Klasse und der neue Marco Polo ist im Außenbereich zu sehen. Mercedes-Benz Omnibusse rücken den Premium Reisepus Travego als “Safety Coach” in den Mittelpunkt. Ebenso zu sehen: Ein Citaro G – ein Stadtlinien-Gelenkbus.

Bei Mercedes-Benz Special Trucks ist der Econic mit Erdgasmotor M936G zu sehen, bei FUSO der Canter 8.55t zGG und der neue Canter E-Cell. Bei Setra wird die Weltpremiere des ComfortClass MD gezeigt, als weiteres Modell steht ein neue Längenvariante des ComfortClass S 511 HD als Clubbus – und ein ComfortCLass S 519 HD – ein Reisehochdecker mit maximaler Sitzplatzkapazität – zur Besichtigung bereit.

Wir werden die Tage Bilder der einzelnen Premieren sowie Impressionen vom Messestand aus Hannover liefern, da wir die 2 Pressetage selbst direkt vor Ort sind.

Bilder: MBpassion.de


Werbung: