Kleine Überraschung im Qualifying zum Großen Preis von Österreich auf dem RedBull-Ring. Erstmals in dieser Saison steht kein Silberpfeil auf der Pole-Position, sondern ein Williams-Mercedes. Erster Startplatz ging somit an Felipe Massa.

480_F12014AUT_HZ00430

Beide Silberpfeile kamen ohne Probleme durch Q1 (Bestzeit für Hamilton) und Q2 (Bestzeit für Rosberg) und konnten dabei sogar noch Reifensätze sparen, da nur wenige Runs für die schnellsten Zeiten ausreichten. Im dritten Abschnitte drehte sich aber dann das Blatt und die zwei Williams-Mercedes trumpften mit starken Zeiten auf.

Nico Rosberg konnte sich in seinem ersten Run nur auf Platz drei positionieren. Auf seinem zweiten Run musste er in Folge von gelben Flaggen Gas wegnehmen und konnte seine Zeit von 1:08.944 Minuten nicht mehr steigern. So ging am Ende die Pole-Position und die erste Startreihe an Williams mit der schnellsten Zeit durch Felipe Massa (1:08.759 Minuten) sowie dahinter mit siebenundachtzig tausendstel Sekunden Rückstand, Valterie Bothas mit dem zweit schnellsten Zeit (1:08.846). Für Rosberg blieb es bei der dritt schnellsten Runde.

Pech dagegen für Teamkollege Lewis Hamilton in Q3. Zuerst machte er auf seinem ersten Run einen Fahr-Fehler in Kurve acht und kam über die Streckenbegrenzung hinaus, so dass seine Zeit gestrichen wurde und im zweiten Run verbremste er sich mit seinem Silberpfeil in Kurve zwei und drehte sich. Er konnte damit keine zeit mehr setzten und startet Morgen daher nur vom neunten Startplatz.

4. F. Alonso / Ferrari / 1:09.285 +0:00.526
5. D. Ricciardo / Red Bull / 1:09.466 +0:00.707
6. K. Magnussen / McLaren / 1:09.515 +0:00.756
7. D. Kwjat / Toro Rosso / 1:09.619 +0:00.860
8. K. Räikkönen / Ferrari / 1:10.795 +0:02.036
9. L. Hamilton / Mercedes / -:–.—
10. N. Hülkenberg / Force India / -:–.—
11. S. Perez / Force India / 1:09.754
12. J. Button / McLaren / 1:09.780 +0:00.026
13. S. Vettel / Red Bull / 1:09.801 +0:00.047
14. P. Maldonado / Lotus / 1:09.939 +0:00.185
15. J. Vergne / Toro Rosso / 1:10.073 +0:00.319
16. R. Grosjean / Lotus / 1:10.642 +0:00.888
17. A. Sutil / Sauber / 1:10.825
18. E. Gutierrez / Sauber / 1:11.349 +0:00.524
19. J. Bianchi / Marussia / 1:11.412 +0:00.587
20. K. Kobayashi / Caterham / 1:11.673 +0:00.848
21. M. Chilton / Marussia / 1:11.775 +0:00.950
22. M. Ericsson / Caterham / 1:12.673 +0:01.848

Nico Rosberg
Das war leider kein großartiges Qualifying für uns. Ich konnte im Q3 keine zweite schnelle Runde fahren, weil sich Lewis vor mir in Kurve zwei drehte und ich wegen der gelben Flaggen langsamer fahren musste. Aus unserer Sicht mach es uns das Leben schwieriger, dass die Williams vor uns starten. Gratulation an sie – sie waren das gesamte Wochenende über schnell und haben heute ihre Chance genutzt. Ich blicke dem morgigen Rennen dennoch optimistisch entgegen. Wir haben hart daran gearbeitet, das beste Setup für das Rennen zu finden. Im Qualifying war meine Balance nicht perfekt, ich hatte etwas zu viel Untersteuern, aber ich hoffe, dass sich das morgen legen wird. Auf dieser Strecke gibt es einige gute Überholmöglichkeiten und ich glaube, dass es ein sehr interessantes Rennen wird.

Lewis Hamilton
Leider habe ich keine Runde im Q3 beendet. Manchmal kommt eben alles zusammen und manchmal nicht. Heute habe ich es nicht hinbekommen. Ich habe mich das gesamte Wochenende über im Auto wohl gefühlt und ich denke, dass wir die Pace hatten. Meine erste Runde im Q3 sah gut aus, bis ich in der vorletzten Kurve zu weit rausgekommen bin. Die Runde wäre es wahrscheinlich gewesen. Im zweiten Run bremste ich Kurve zwei an und die Hinterräder blockierten einfach. Ich muss mir noch die Daten ansehen, um genau zu sehen, was passiert ist. Vor uns liegt ein langes Rennen und ich muss versuchen, so viele Plätze wie möglich gutzumachen. Ein Sieg wird sehr schwierig, es wird für mich wohl eher ein Fall von Schadensbegrenzung. Ich werde mein Bestes geben, um mich in eine starke Position zu bringen und ein gutes Punkteergebnis für das Team einzufahren. Glückwunsch an Williams. Ich freue mich wirklich sehr für Felipe, dass er die Pole Position geholt hat.

Bilder: Mercedes AMG Petronas


Werbung: