Der Verkehrszeichen-Assistent erkennt Verkehrszeichen und warnt parallel mit einer Falschfahr-Warnfunktion. Parallel wird die Geschwindigkeitsbegrenzung im Kombiinstrument angezeigt. Eine durchaus interessante Werbung dazu hat Mercedes-Benz nun veröffentlicht.

Eine durchaus interessante Werbung hat Mercedes-Benz mit dessen Agentur Jung von Matt/Alster aus Hamburg bereits im Januar veröffentlicht: “Signwave” – die Werbung für den Verkehrszeichenassistenten in den Fahrzeugen mit Stern. Erstellt wurde die Illustration von Rizon Parein, das Grafikdesign kommt aus den Händen von Jonas Wickert.

Fahrassistenzsystem erkennt Beschilderungen
Das Fahrerassistenzsystem kann Geschwindigkeitsbegrenzungen, Überholverbote sowie deren Aufhebung erkennen und im Kombiinstrument und der Kartenansicht des COMAND-Displays anzeigen. Bei entsprechender Beschilderung wird bei verkehrswidrigen Einfahren in eine Straße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, zum Beispiel bei einer Autobahnauffahrt, optisch und akustisch im Kombiinstrument gewarnt (Falschfahrwarnfunktion). So wird der Fahrer beim Einhalten der Verkehrsvorschriften wirkungsvoll unterstützt und die Fahrsicherheit erhöht.

Das gilt insbesondere auf langen monotonen Strecken mit Wechselverkehrszeichen, in Baustellenbereichen oder fremden Städten. Der Verkehrszeichen-Assistent zeigt die erkannten Verkehrszeichen in Echtzeit an. Dafür werden die Bilder einer hinter der Frontscheibe platzierten Kamera innerhalb von Sekundenbruchteilen mit den im System hinterlegten Zeichen auf Übereinstimmung geprüft. Zusätzlich findet ein Abgleich mit den Daten des Navigationssystems statt.

Der Verkehrszeichen-Assistent und einzelne Funktionen sind nicht in allen Ländern verfügbar. Die optische und akustische Warnung von falscher Einfahrt bei entsprechender Beschilderung ist vorerst nur in Deutschland verfügbar.

Bild: Daimler AG


Werbung: