Das “Festival of Speed” in Goodwood (Sussex) ist jährlich der Treffpunkt für Freunde von Automobilen jeglichen Baujahres. Aufgrund fehlender Autoshows im Lande hat sich das Event jedoch auch zur Präsentationsplattform von neuen Fahrzeugen etabliert.

Autoshows in Großbritannien sucht man vergeblich, so ist der durchaus starke Besucherandrang beim Festival of Speed in die Provinz von Goodwood wohl eher nicht verwunderlich. Für die Besucher gibt es vor Ort jedoch auch vieles zu sehen: Fahrzeuge aus der Vergangenheit bis in die Gegenwart, Unikate oder Besonderheiten auf Rädern – im Stand im Paddock und auf der eigens dafür präparierten Strecke. Viele Hersteller präsentieren parallel neue Fahrzeugmodelle oder Studien.

Mercedes-Benz nutzte die Örtlichkeit als Publikumsweltpremiere für die Modellpflege des CLS Coupés und Shooting Brakes, welche parallel der internationalen Presse in London präsentiert worden ist.

Wir waren am vergangenen Wochenende beim Team von Mercedes-Benz Classic integriert, um dessen Geschehnissen im Paddock und auf der Rennstrecke mitzuerleben. Nachdem wir bereits im Jahre 2010 bei der Mille Miglia im Teilnehmerfahrzeug mitfahren konnten, konnten wir erneut die die Leidenschaft der Mechaniker des Classic-Centers aus Fellbach erfahren. Parallel vor Ort waren jedoch auch Teams von HWA und AMG sowie Mercedes-AMG Petronas, die Fahrzeuge betreuten und dem Publikum präsentierte.

Immer wieder faszinierend, mit welcher Leidenschaft und Detailtreue sich die Mechaniker dafür einsetzen, das die Fahrzeuge betriebsfertig bereitstehen. Eindrücke, wie das Abladen des 300 SLR vom Blauen Wunder bleiben uns ebenso dauerhaft in Erinnerung, wie der lautstarke Warmlauf der Motoren der Silberpfeilen oder die restaurierte Detailtreue der Grand Prix Vorkriegsfahrzeuge aus der Unternehmenssammlung sowie von internationalen Besitzern.

Der Versuch, ein Goodwood zu kopieren, scheiterte bislang vergeblich. Eine Kopie der Veranstaltung mit Flair von Goodwood zu veranstalten, kann nicht funktionieren. Um die Eindrücke der Besucher in Großbritannien auf die Spitze zu treiben, gibt es gar parallele Kampfflugzeug-Flugvorführungen, wie eines legendären Avro Vulcan HX558 mit beeindruckendem Deltaflügel oder eines modernen Eurofighters. Hätte man in Goodwood wohl noch Meeresanbindung, es würden wohl auch noch Fregatten zu sehen sein – man könnte es den Inselbewohnern durchaus zutrauen.

Impressionen des Events sind in der Galerie zu finden, die wir am Sonntag vor Ort fotografieren konnten.

Bilder: MBpassion.de